* Rund Europa 2008, 2. Etappe – 1. Tag, Vilnius – Chełm

Die nächsten 2 Wochen sind wir wieder on Twingo. Heue morgen haben wir Raudondvaris bei sehr trübem Wetter verlassen. Das nichts damit zu tun, dass Frau Merkel zu Adamkus kommt; das war so geplant… Unterwegs regnete es zum Teil, aber erträglich. Keine Störche mehr auf der gesamten Strecke. Sie sind weg – es ist wirklich Herbst…

See bei Mosty, Biała Podlaska, Polen

Wir fuhren dieselbe Strecke wie letztes Jahr. Unterschied: Die meisten Strassenbaustellen sind verschwunden. Lediglich 3,5 km vor dem Ziel warteten wir insgesamt fast eine ganze Stunde an drei Bauampeln.

Wir nächtigen auch wieder im selben Hotel. Auch das war letztes Jahr eine einzige Baustelle und macht jetzt mit Einschränkungen einen passablen Eindruck.

Was in Vilnius auffiel…

…als wir heute Morgen eine Strecke nahmen, die ich zum ersten mal vor 12 Jahren und zuletzt vor 3 Jahren fuhr: Der Bauboom ist enorm, umfänglicher als auf unserer Standardstrecke zur Innenstadt sichtbar. Nicht nur Geschäftshäuser, die fast flächendeckend aus dem Boden schiessen,…





…auch in den Aussenbezirken, vor 10 Jahren noch Brachen, haben sich Litauer ihr Häusen bauen lassen oder selbst gebaut, ein neben das andere – unheimlich.





Und viele der alt-zozialistischen Grossbunker sind immer noch nicht – wenigstens äusserlich und wenigstens ein bisschen – hergerichtet. Was neu dazu kommt, zeigt sich farbenfreudig…





Reisestatistik

Tagesleistung: 624km 08:48h 02:17h 116km/h 70,9km/h 56,3km/h

GPS Track Logs_2008-08-25_Vilnius-Chelm.kml

Technorati Tags: , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Foto, KMZ-Dateien, LT, PL, Reisen, Rund Europa 2008 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu * Rund Europa 2008, 2. Etappe – 1. Tag, Vilnius – Chełm

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » Rund Europa 2008: 2. Etappe Vilnius - Naxos

  2. Pingback: Ferienhäuser in Azalas » Blog Archive » Bitte nicht ernst nehmen!

  3. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Rund Europa, 2. Etappe

Schreibe einen Kommentar