* Wer der Kälte entfliehen möchte…

…der könnte zum Beispiel mit Hubble im All versinken und sich hinterher oder immer wieder dazwischen mit Bill Brysons kurzer Geschichte von fast allem vom Bildschirm in den Sessel zurückziehen.

Und wer eher in Europa bleiben möchte, der nimmt sich Geert Maks Reise durch das 20. Jahrhundert zur Hand. Da ist man zwar nicht ganz so weit weg, aber gewiss lang und spannend-unterhaltsam unterwegs.

Und wer um Nachwuchs bangt…

…der besorge sich was Heisses oder zumindest was Seichtes, solange es noch geht. Da drohen nämlich einige besorgte Herren damit, dass eine weitere hilf- und segensreiche Industrie baden geht. Sei’s drum. Dann stattdessen vielleicht doch lieber eine Rote Wurst mit Senf. Da hat man wenigstens was in der Hand und hinterher was im Magen. Und die wird’s sicher weiterhin geben. Gell?

Ach so,…

…das muss ich dazu natürlich nachreichen, dass im Jesusland der Pornokrise natürlich züchtige Ordnung herrscht und obszön nuckelnde Babies nicht geduldet werden. Eigentlich selbstverständlich:

…die Nutzungsbestimmungen. Diese untersagen in der US-Fassung das Hochladen von „obszönen, pornografischen oder sexuell eindeutigen“ Inhalten.

Meine ich doch auch.

Und wer’s doch etwas politischer mag…

…der kann sich ja ein paar Gedanken darüber machen, ob der Heilige Stuhl nicht doch ab und zu recht hat. Könnte ja sein. Als Gedankenhilfe empfehle ich da das Insider-Know-how von Tadeusz Borowski, wenn er darüber berichtet, was Bei uns in Auschwitz so alles passiert ist. Das könnte helfen.

Und wer wenig Zeit hat…

…der kann sich ein bisschen auf der Farm der Tiere mit George Orwell rumtreiben. Auch da passiert Erhellendes.

O.k., jetzt reicht’s. Allen anderen »Schnee und Rodeln gut!«

Technorati Tags: , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen, Kultur + Gesellschaft, Satire + Ironie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu * Wer der Kälte entfliehen möchte…

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » »BUMMM!« – Ein Knall…

Schreibe einen Kommentar