MiM…


gab es heute wieder und DgO und rieeesige venetianische Festungen und…

Aber der Reihe nach:

Heute war es nur eine kleine Tour, von Pilos bis Kalamata. Zwischenstationen waren Pilos selbst, einem kleinen und wuseligen aber ueberschaubaren und gemuetlichen Ort mit Hafen, Bucht und Festung…

Letztere wurde aber in Methoni erheblich ueberboten: Das ist die rieeesige Anlage der Venetianer an der Suedwestspitze des (westlichen) kleine Fingers. Das muss man schon mal gesehen haben. Die Venetianer waren schlau: Wer diese Ecke Griechenlands nicht beherrscht, der kommt nicht mehr ungestraft von Venedig ins oesliche Mittelmeer.

Dasselbe an der oestlichen Kante: Koroni mit fast identischem look and feel, fast wie ALDI oder Liedl – gleiche Bauweise hier wie dort. Letzteren gibt es uebrigens auch in GR.

Waehrend der Fahrt: herrliche Landschaft, das schiere Paradies – die Griechen u.a. wussten schon warum… Mohnblumen in Massen (siehe Titel!), Die gelbe Orgie, naemlich gelbe Margueriten in unglaublichem Aussmass entlang der Strasse.

Und natuerlich Oliven, O… – wie gehabt. Neu: Orangen, O…

Uebrigens hat sich heute auch endgueltig geklaert, wie man diese dreifingrige Halbinsel wirklich schreibt: Peloponnes und nicht Peliponnes und nicht Peleponnes o.a. – man findet wirklich alle Schreibweisen, aber erstere stimmt!

Kalamata: Chaos, richtig griechisch, so dass der in „geordneten“ deutschen Verhaeltnissen zuhause befindliche Mensch sich fragt, wie das noch funktionieren kann… Ok., aber Internetcafe!

Morgen geht’s also nach Piraeus und auf die Faehre. Weidmannsheil oder wie man da sagt…

Bis Naxos also.


Dieser Beitrag wurde unter GR, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf MiM…

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Europa2010: 8. Tag, Gizycko – Raudondvaris

Schreibe einen Kommentar