2. Tag: Wir sind in Maribor…

… wie vorgesehen. Die Fahrt durch Oesterreich war ohne Probleme, Staus oder Schneeverwehungen…

Man bezahlt eben Vignette und Maut gleich mehrfach… 21,50€ waren das fuer die knapp 300 km Durchfahrt. Ok., mann kann die Autobahn meiden, aber wir wollten ja (jetzt) nicht Oesterreich ansehen.

Die Grenze passiert man so, wie man das in Europa erwartet: Nach fluechtigem Blick des slowenischen Zoellners „ist man schon drin“…

Maribor (Marburg, auch so ausgeschildert!) ist ein kleines Staedtchen mit altem, fast wuerdigem, teilweise barockem Altstadtkern. Schoene Backsteinkirche. Die Haeuser sind zum groessten Teil bereits renoviert. Erkerchen, Verzierungen, schoene Tore & Tueren… Und die Geschaefte da drin – naja, die sehen aus wie bei uns und wie gehabt: Klamotten, Klamotten, Klamotten…

Aber ich will nicht hetzen: Es ist gemuetlich, es hat viele Kneipen und Cafes (!!!). Wir muessen jetzt nur noch ein Hotelchen oder so was finden; es ist 19:10, die meisten Geschaefte haben schon zu.

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, SLO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar