* La Palma – asphaltiert

Nein, Moooment, noch ist es nicht so weit. Soll aber so kommen. Ich hatte vor einigen Wochen ja bereits darauf hingewiesen, dass sich auf der wunderschönen Wanderinsel hier draussen im Atlantik scheussliche Dinge anbahnen.

Asphalt-Werke und Autobahnen…

…sollen das Wohl der Insel fördern. Das ist, wie meist (ja: meist!), wenn Politiker den Mund aufmachen, gelogen oder zumindest nicht der wahre Grund. Aber jedenfalls sind die Hinterzimmerpolitiker und -unternehmer hier dabei, die Insel mit Autobahnen und Viadukten zu verschandeln ohne dass es auch nur ein triftigen Grund dafür gäbe; ausser dem natürlich, dass die Handvoll Unternehmer und die hinter ihnen die Hand aufhalten (das ist nicht bewiesen aber wahrscheinlich) und die Gesetze verbiegen und umgehen (das ist offensichtlich und per se bewiesen) Geld aus Sonderfonds und aus Brüssel abgreifen können. Geld, das es eben nur für »Neues« gibt.

Nun sind die Strassen hier ja vergleichsweise super und hinreichend – und asphaltiert! Es gibt bereits Asphaltwerke auf der Insel, die den Stoff liefern. Aber eben im Osten. Und wer die Insel kennt, der weiss, dass der Transport auf die Westseite einigermassen beschwerlich ist. Aber eben nur, wenn nötig…

Gut,…

…die Bürgerinitiative gegen den Bau der Dreckschleudern ist gegründet und die Internetpräsenz nimmt Gestalt an und wird diese Woche komplett sein. Wen es interessiert mag die Links unten ansteuern. Aber: Das liebe Geld! Die Initiative muss den Anwalt bezahlen, der gegen die Baugenehmigung vorgehen soll. Und damit die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu sein, möglichst hoch ist, darf’s natürlich kein unbekannter Winkeladvokat sein, Was heisst – Ihr wisst schon… Wer also einen Zwanziger frei zur Verfügung hat, der schaue sich die Bankverbindung an; und wer darüber hinaus auf La Palma lebt, der kann sich am 11. Dezember aus erster Hand informieren – siehe derselbe Link.

Und so gesellen sich zu den täglichen kleinen Sorgen (es regnet einfach nicht, die ADSL-Leitung tut schon wieder nicht, wie sie soll…) auch noch diese.

Links:

Technorati Tags: ,

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Korruption, Kultur + Gesellschaft, La Palma, Politik, Technik, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu * La Palma – asphaltiert

  1. Pingback: Hier asphaltiert die EU… «     ¡ No Asfalto !

  2. Erich Wilts sagt:

    Keine ermutigende Aussicht: Als abschreckendes Beispiel dient mir die Insel Madeira, wo die Insel nach dem durch die EG finanzierten Häuser- und insbesondere Straßenbau aussieht wie eine 70-jährige nach der 30. Schönheitsoperation.
    Es muß dann heißen: “ Hier asphaltiert mit Geldern der EG die Regierung der Insel La Palma den Rest derselben“.

Schreibe einen Kommentar