Unser heutiger Ausflug…

…nach Azalas hat uns mal wieder klargemacht, weshalb Naxos auch nach 22 Jahren „Dauerbesuch“ nichts von ihrer Faszination verloren hat: Angefangen von den Strassenraendern, die diesen Namen verdienen – keine Euronorm-Randbegrenzung sondern Pflanzen- und Bluetenvielfalt: violetten Winden, Spiegelei-Margueriten, wallende gelbe Ginstergirlanden… Und Landschaft! Verschachtelte Berge, Kirchen, weisse Doerfer, atemberaubende Serpentinen von 600 m zum Meer nach Moutsouna, schwindelerregend schoen und und und…

Und alles ohne Hotelschluchten, Bettenbunker, Touristenkahlschlag. Seit ueber 20 Jahren. Eine glueckliche Insel, trotz allem, was uns nicht passt. Und wir waren’s auch…

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter GR, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar