Wie man einen Berg zersaegt…


… wissen wir jetzt auch: mit einer Seilsaege – hatten die alten Aegypter auch schon, fuer die Kloepse zum Pyramidenbau. Heuer sind es keine Hanfseile mit eingestreutem Sand mehr sondern durch Stahlfedern verbundene, mit Diamanten gespickte „Saegeknubbel“…

Wir waren also in 2 Marmorbruechen und haben das alles mal aus der Naehe angesehen.

Funktioniert prima. Ach ja: Berge werden in Naxos zersaegt, um einen der schoensten und reinsten Marmorarten abzubauen; Altertums-Marmor in Griechenland kam fast ausschliesslich von Naxos oder Paros. Naxischen Marmor verarbeitet u.a. Ingbert Brunk zu schoenen Objekten…

Wie man die Franzosen daran hindert…

… die EU zu zersaegen, weiss ich allerdings nicht – aber wie die NRW-Wahl ausgehen wird — da habe ich begruendete Vorstellungen…


Dieser Beitrag wurde unter GR, Kultur + Gesellschaft, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Wie man einen Berg zersaegt…

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Rund Europa 2011, 70. Tag: Azalas

  2. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Rund Europa 2008 - 3. Etappe: Naxos - Aitoliko (1. Teil)

  3. Reinard sagt:

    Also, lieber Martin, wir bleiben NICHT. Hochdorf braucht uns, dh. der Kater…

    Daher fahren wir Sonntag, moegen die Franzosen stimmen wie sie wollen.

  4. Martin sagt:

    Hi Liz und Reinard,
    lasst noch was von den Bergen übrig! Die Nachwelt will da auch noch was davon sehen 🙂

    Ob die Franzosen allerdings die EU kleinkriegen!??

    Was allerdings dein Gefühl über die NRW-Wahl angeht, du mußt jetz eben bei den Griechen bleiben. Du weist ja: den Überbringer von schlechten Botschaften…….

    Aber es gibt auch schöne Dinge, zumindest aus dem Ländle zu berichten: „Der zweitgrößte Lottojackpot von 24 Mio. € ist von einem Baden-Württemberger geknackt worden“
    Leider wars nicht ich!!! :-[

    Viel Spaß noch,

    Gruß, Martin aus Kornwestheim

Schreibe einen Kommentar