* Europa2010: 21./22. Tag, Kärdla

Sonntag, 25.07.2010, 23:57:18 :: Padu Hotell, mit Moskitos

Hotel und Arbeitsplatz daselbst

Nzur kurz: Gestern Regen, nur bedingt aussenaktiv. Dafür Bilder und Texte be- und erarbeitet, Einkaufszentren besichtigt, Lutherische Kirche am Ort; die schwedischen Einflüsse sind immer wieder sichtbar.

Regen. Bei Klick wird der Blick klarer

Wir haben ausserdem die Fähre nach Haapsalu für Montag Nachmittag gebucht. Am Dienstag geht es also dann via Tallinn in die Nationalparks im Norden Estlands und weiter nach Narva und an den Peipussee.

Heute, Sonntag, war es wieder heiss, aber bis auf die Bremsen erträglich. Wir haben die Insel inspiziert, die tatsächlich vorwiegend aus Wald besteht,

im Inneren aus Heide und Sümpfen, aber ein paar interessante Stellen aufweist: Leuchttürme, »Berge« (ca. 60 m hohe Uraltdünen),

  

einen Kreuzberg, fast wie in Siauliai in Litauen

Wald bis ans Wasser

Schwedische Kirche

Der Kreuzhügel

Mit dem Kreuzhügel hat es die Bewandnis, dass die Schweden im 18. Jh. nach der Übernahme Hiiumaas durch Russland, von hier aus vertrieben wurden; in ihrer Not steckten sie Kreuze im Wald. Dieser Brauch hat sich bis heute erhalten.

Leuchtturm und Gedenkstätte für die gesunkene »Estonia« bei Tahkuna

Der älteste Leuchtturm des Baltikums bei Kõpu

Dort gibt es auch wieder ein Café mit Internet und vielen jungen Leuten, häufig mit Kindern.

Bleibt noch der letzte Leuchturm,…

…ganz im Westen bei Ristna.

Links:

| 23. Tag

Technorati Tags: , , ,

Dieser Beitrag wurde unter EST, Europa, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf * Europa2010: 21./22. Tag, Kärdla

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Europa2010: 23. Tag, Kärdla – Haapsalu

  2. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Europa2010: 20. Tag, Käina – Kärdla (Hiiumaa)

Schreibe einen Kommentar