* Europa2010: Beiträge bekommen Bilder

Mittwoch, 04.08.2010, 17:39:23 :: Raudondvaris, 32. Tag

Wenn das Internet…

…stets funktionieren würde, dann wäre ich schon weiter. Viele Artikel stehen aus oder liegen unbebildert im Internet herum. Das gehtr natürlich nicht. Aber: Einmal demontieren die Handwerker, die die Aussenisolierung des Hauses nun zum dritten mal innerhalb von sechs Jahren erneuern, verbessern oder weiss ich was, kurzerhand die Richtantenne, dann gehen die Server des Providers in die Knie oder es stimmt sonst was nicht – wir sind nicht in Estland, wir sind hier in Litauen, countryside eben, mit all den Annehmlichkeiten und eben auch Nachteilen. Es gibt z.B. kein kabelgebundenes Telefon hier draussen, deshalb richtfunkt auch das Internet. Welche Bandbreite man bekommt ist wohl dynamisch geregelt, tageszeitabhängig, möglichrweise auch diktiert durch die Mondfeucht – und eine Preisfrage und unterliegt den chaotischen Unwägbarkeiten des litauischen Alltags. Litauer sind für mich ja die »Griechen des Nordens« – entweder es geht oder es ist auch sonst ok. …

Der langen Rede kurzer Sinn…

…wir leben hier ja mit den und wie die Litauer und lernen für La Palma dazu: Es kann noch langsamer, noch chaotischer gehen. Der Grieche sagt »ziga, ziga«, die Palmeros »tranquilo« und den Litauern ist dieses »gemach, gemach« offensichtlich nur ein unschuldiges Schulterzucken wert. Ob es Worte dafür gibt, wer weiss, ein Lächeln auf die Frage als Antwort muss genügen.

Und noch ein Beispiel: Heute morgen kamen die Handwerker, einer stellte sich mit polnischem Namen vor (völlig normal, kein bashing!), »small technical problem with the water« sein da zu beheben, die Wasseruhr dreht sich angeblich nicht. Erst arbeiteten sie in der Wohnung im anderen Eingang, dann kamen sie zu uns, öffneten, schraubten, rannten wieder weg, weil ein Teil fehlte. Mittlerweile roch, ja stank es aus dem Untergrund; hier gibt es keine Kanalisation. Heute Abend sind sie weg, verschraubt scheint alles, nur: Die Toilettenspülung, vorher ok., sie hört nicht mehr auf. Nur der Haupthahn kann da helfen. Ich habe dann abends festgestellt, dass die Wasseruhr nun völlig verquer hinter der Toilettenschüssel montiert ist, mit x Winkeln; eine weitere Stelle in der Enge der Wohnung, wo man nicht sauber machen kann, sagenhaft…

Egal,…

…heute Abend gibt’s Kässpätzle, Lis ist am wirbeln, das Wetter ist etwas kühler, wir werden den Abend geniessen, zusammen mit Jurate, Lukas und Bruder und Schwägerin und weiteren BesucherInnen. Da unterscheiden sich die Litauer überhaupt nicht von den Griechen. Nur der Alkohol, der fliesst möglicherweise reichlicher. Obwohl: Mittwochs?

Was ich eigentlich nur sagen wollte:

Der Beitrag über Gizycko und die Feste Boyen hat jetzt Bilder, es gibt eine Übersicht der bisherigen Etappen (»Klappmenue« öffnet sich beim Draufklicken) und die Picasagalerie zu Haapsalu wird vielleicht heute Nacht irgendwann auch alle Bilder zeigen…

Technorati Tags: , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Foto, Kultur + Gesellschaft, LT, PL, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf * Europa2010: Beiträge bekommen Bilder

  1. Günther Schäfer sagt:

    Interessant die Kontraste zweier nebeneinanderliegender Staaten.
    Hoffewntlich habt ihr keine Hitze mehr. Hier ist es „angenehm kühl“.
    Auch wenn’s in Russland brennt. Aber da wollt ihr ja nicht hin.

    Weiterhin gute Fahrt !!

    Grüße Günther

Schreibe einen Kommentar