Der 8. Tag – Auf dem Weg nach Suceava

Die Fahrt gestern von Urziceni (nordoestl. von Bukarest) nach Tulcea im Delta war aufregend in vielerlei Hinsicht. Die rumaenischen (statistischen…) Autofahrer, manch „gelbe“ Strasse mit Schlagloechern, die alles in den Schatten stellen, was wir je hatten bisher, Seen, Schilfmeer, Sonnenblumenmeer, Weinmeer, Schwarzes Meer…

Eine wirklich imposante Gegend, Doerfer wie im Bilderbuch, besonders heute auf der Fahrt durch die Bukowina. Dazu spaeter mehr, hier im Internetcafe ist eine Heiss-Brat-Hoelle, daher alles kurz…

 Tulcea als Stadt enttaeuschend, das Hotel unter Standard, den wir schon hatten in RO. Einen Uebergang in Isaccea zur Ukraine gibt’s tatsaechlich und defintiv nicht. Dafuer aber ueberraschenderweise bei Galaţi keine Bruecke ueber die Donau sondern ein Autofaehre, die nicht absoff sondern uns fuer 13,20 Lei (ca 4,5 EUR) ans andere Ufer brachte.

Jetzt sitzen wir in Bacau in einer kleinen heissen Spielhoelle und draussen tobt Sturm und mittlerweile regnet es auch – ES KUEHLT AB!

Das ist die Hauptsache.

Jetzt nix wie weg!

Nachtrag, Montag, 30.08.2010, 23:14:23 :: Korrektur des Ortsnamens »Galitea« in »Galaţi«

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, RO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Der 8. Tag – Auf dem Weg nach Suceava

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Europa2010: 58. Tag, Fetesti – Varna

Schreibe einen Kommentar