Wenn die Wolkenunterseite…

… unter der Grasnarbe hängt – das regnet es. Aber richtig. So war das am Sonntag Nachmittag, bei der Siegerehrung in Bistoliai. Pferde und Reiter/Wagenlenker verweilten wacker klitsch-klatsche-nass, um ihre Trophäen in Empfang zu nehmen. Dazu erhebliches Geblitze und Gedonnere. Nachtstimmung am frühen Abend in Litauen. Wobei das Geblitze in der flachen Weite dieser Landschaft nochmal ganz was anderes ist, als in unseren durch Berge, Häuser, Wälder eingeengten Horizont – Blitze, 3D in Rundumsicht. Wasser, das die Oberfläche durch den Sand nicht mehr verlassen kann. Sand: Der Vorteil, den wohl nur Lehmklumpendemobilisierte erahnen können. Trocken lassenm, abklopfen, fertig.

Jedenfalls liegen wir hier seit Tagen unter dem »Tief über Osteuropa«, runtergedrückt durch Wolken, Regen, Wind. Die Laune sinkt mit. Den restlichen Sommer kann man wohl knicken – sagen die Einheimischen.

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite
http://www.hr-schmitz.de
ans Herz gelegt. Dort gibt’s alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.

Dieser Beitrag wurde unter LT, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar