Wieviel ist im Jackpot? (I)

Bei Siemens ging man zunächst von ungefähr 20 Mio. Euro aus. täglich stieg der Inhalt. Momentan sind mindestens 200 Mio. Euro drin. 200.000.000 € Schmiergelder? Geld in Schwarzen Kassen jedenfalls. Europweit. Und das Schärfste: Gefüllt haben (derzeit nur) sechs Jungs. Ohne dass Vorgesetzte oder andere Oberindianer die Rauchzeichen sahen. Doll. Ganz grosse Klasse.

Frage: Machen wir für die lächerlichen Lustmillionen bei VW einen eigenen Jackpot auf oder füllen wir einen allemein, »Einen-Für-Alle« ? Dann taufen wir doch am einfachsten den Siemens’schen um, da ist derzeit am meisten drin.

Ausbezahlt wird dann an Hartz-IV-Präkarianer. Wie wär’s?

Montag, 27. November 2006, 13:40 (Reinard) :: Nachtrag zum Jackpot: Mehr Einzelheiten über den Geldfluss in alle Welt, speziel in die Athener U-Bahn (via Karibik…). Und zum Thema »Wer schmeisst den da mit Lehm?« wenn’s brenzlig wird. Auch „>hier wird der Vorstand – und zwar direkt – angegangen: „Vorstand wusste von Schmiergeldzahlungen“, heisst es jetzt schon.

Und zumindest ein Schuss Ironie schwingt mit, wenn Siemens gegenüber den Ermittlern erklärt, nicht geschädigt worden zu sein. Wenn das nicht voreilig war, dann war es die volle Wahrheit: Im Gegenteil!

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geld, Kultur + Gesellschaft, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.