* Rund Europa 2015 (1), 6. Tag: München – Nürnberg

Mittwoch, 08.04.2015 :: Nürnberg
Freitag, 17.04.2015, 20:40:38 :: Hochdorf

Fahrt durch

Das ist heute eine eher leichte Übung: Autobahn meiden und auf kleinen Strassen von Ort zu Ort nach Nürnberg. Ich bekomme noch ein paar Tipps mit auf den Weg, wo ich vorbeischauen könnte. Erst geht es durch die Isarauen bis Freising.

Freising

Dann quer durch die Hallertau, das grösste Hopfenanbaugebiet der Welt, bis Neustadt a.d.D., wo ich die Donau überquere; erst in Beilngries mache ich halt und genehmige mir gegenüber der Kirche von Beilngries ein Eis.

Der Brunnen ist noch österlich geschmückt. Lichhungrige Touristen durchziehen die Stadt, die noch kräftig baut und renoviert.

Brunnen

Brunnenfigur

Baukran

Ich mache mehrere Erfahrungen auf dieser Strecke. Augen und Gedanken können ja jetzt wieder wandern beim gemächlichen Zuckeln durch die Landschaft. Es ist sonnig, die Luft warm genug zum Öffnen der Fenster.

  1. gibt es nicht nur in fremden Ländern schöne Gegenden 😉
  2. ist es mir doch zu geschleckt, wo Tourismus betrieben wird; die Renoviererei zerstört, es entsteht viel Unechtes
  3. ich müsste mehr Zeit haben
  4. niemand fotografiert für mich; die Strassen sind zu befahren, um einfach aussteigen und fotografieren zu können

Schliesslich geht’s gegen Ende durch’s Altmühltal entlang des Main-Donau-Kanals, wo Kanal und ein Teil der Altmühl friedlich nebeneinander her fliessen, der schmale Altmühlzweig meist höher als die Strasse.

Wer erinnert sich noch an die heissen Auseinandersetzungen in den 1970er und 1980er Jahren?

In den 1970er und 1980er Jahren war der Main-Donau-Kanal in zunehmendem Maße politisch umstritten. Neben Zweifeln an der Sicherheit und völkerrechtlichen Fragen war der Kanalbau nunmehr vor allem ein umweltpolitisches Streitthema. Vor allem der Ausbau eines 34 km langen Abschnitts der Altmühl und dessen negative Auswirkungen auf die Pflanzen- und Tierwelt waren Thema kontroverser Diskussionen. Insgesamt verlor das Projekt zunehmend an Akzeptanz. Hinzu kamen Kürzungen der Baumittel sowie ein Kurswechsel des damaligen Bundesministers für Verkehr Volker Hauff. Um die jeweiligen Lager zu stützen, wurden unterschiedliche Gütertransportmengen prognostiziert, aus denen Nutzen-Kosten-Relationen hergeleitet wurden.

Wikipedia

Am späten Nachmittag erreiche ich dann Sohn und Enkel in Nürnberg.

Picasa

Picasa

Dieser Beitrag wurde unter D, Deutschland, New Category, RundEuropa2015, Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar