* Rund Europa 2017, 5. Tag: Paralia Irion – Tyros (2)

Montag, 15.05.2017, 19:00:28 :: Tyros, Hotel Apollon
Donnerstag, 27.07.2017, 21:43:02 :: Galanado
Dienstag, 15.08.2017, 17:03:59 :: Galanado

☛ Teil 1

Wir umfahren die Bucht um in Myloi auf der gegenüber liegenden Seite der Bucht etwas in den Bauch zu bekommen und die Perspektive zu wechseln.

Wir sind froh, dass da überhaupt was offen hat und müssen uns mit einem »Dauertoast« und einem »Nespuccino« zufrieden geben.

Nichts Grossartiges bis Astros beziehungsweise Paralia Astros

Bis wir eine Festung sichten: Wir sind in Paralia Astros, dem Hafen von Astros, heute Badeort wie wir gleich sehen werden.

Astros

In Astros tagte 1823 immerhin die zweite griechische Nationalversammlung. Wir lassen uns an der Paralia nieder und beobachten, was hier so passiert; es ist reichlich nichts.

Kloster Iera Moni Loukous

Und so brechen wir auf, hinein ins Tal des Tangos und hinauf zum Nonnenkloster Loukous, letztes sightseeing-Ziel heute.

Die Bausubstanz des Klosters enthält einiges an antiken Stücken, u.a. aus der Villa des Herodes Atticus, deren Ruinen auf der anderen Strassenseite liegen, leider unausgeschildert und daher erst hinterher entdeckt…

Lis unterhält sich mit einer jungen Nonne, die uns dann auch die Kirche aufschliesst, so dass wir sie von innen bewundern können. Wir werden genau beobachtet, denn fotografieren ist verboten!

Der letzte Abschnitt für heute führt uns im Wesentlichen entlang der Küste. Zunächst fahren wir noch durch die fruchtbare Ebene, die der Fluss Vrasiotis südlich von Astros angeschwemmt hat, viel Wein und Oliven gedeihen hier. Dann ging es immer an den Berghängen mit Blick auf den Argolischen Golf entlang. An manchen Hügeln entstehen Feriensiedlungen von grösserem Ausmass.

Paralia Tyros

So landen wir in Tyros am Wasser. 2007 landeten wir spät abends hier und haben den Ort als beschaulich und gemütlich gut in Erinnerung. Die meisten Hotels und Tavernen haben noch geschlossen, auch unser Hotel von damals. Aber wie (fast) immer: Wir finden ein schönes Haus bei einer alten Dame, die die seltene Gabe besitzt, freundlich mürrisch zu sein.

Links:

Dieser Beitrag wurde unter GR, Griechenland, Kultur + Gesellschaft, Peloponnes, Reisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar