Reisewege 2007 (2)

So, es wird langsam konkreter. Die Route steht in Rohform, und wen es interessiert, der schaue sie sich in GoogleEarth an. Und damit’s etwas spannender wird, sind an den meisten Orten Bilder hinterlegt – drauf klicken bringt’s…

Grober Plan, wie gesagt:

  1. Hochdorf – München :: Dort werden wir den 1. Mai feiern (im Biergarten, hoffe ich doch…)
  2. München – Graz :: Dort werden wir einen jungen Programmierer kennenlernen, mit dem bisher nur via Internet kommuniziert haben. Komisch: Warum »liegen« die immer auf dem Weg? Letztes Jahr dasselbe in der Ukraine…
  3. Graz – Slavonski Brod :: Dort treffen wir ebenfalls jemand, den wir noch nicht kennen. Die junge Frau wird uns etwas über Krotien erzählen…
  4. Slavonski Brod – Sarajevo – Foca :: So, ab jetzt wird’s unsicher mit der Reiseroute: Neue Pfade…
  5. Foaca – Podgorica – Skoder :: So weit wir eben kommen durch’s wilde Albanien
  6. Skoder – Burrel – Elbasan – Berat – Gjirokaster :: Neue Wege durch Albanien
  7. Gjirokaster – Ioannina – Arta – Rio
  8. Rio – Kalavrita – Olympia – Finikounda :: Kalavrita ist das Bergdorf, in dem die Nazitruppen gewütet haben :: Olympia, naja – 2005 hatten wir da wirklich nur einen flüchtigen Blick drauf geworfen :: Damit wären wir im Süden der Peloponnes und treffen dort auf – die Familie!
  9. Finikounda – Kalamata :: Ein Besuch bei unseren Freunden, wie vor 2 Jahren
  10. Kalamata – Piräus :: Und da die Fähre, irgendwann in der Nacht…
  11. Piräus – Naxos

Wie gesagt, grau ist alle Theorie und der Weg bis Piräus ca. 3.000 km lang – also genügend Zeit und Raum, Pläne ad absurdum zu führen…

Hinweis: Es gibt zur Reiseverfolgung die Unterkategorie Süden2007 unter »Reisen« und in den Reiselinks ebenso. Und die Vorjahre? Klar, hier!

Links:

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter KMZ-Dateien, Reisen, Süden2007 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar