12. Tag: Epidauros…

…war es nicht ganz gestern. Wir hatten in Kalamata bei unseren Freunden einen laengeren Aufenthalt. So hat es nur bis Tiros gereicht, einem kleinen Fischer- und Touristenort direkt am Meer: Wasser. Kiesstrand, kleine Strasse,Hotel- also perfekt. Dazu das Lokal darin voller Griechen. Wir waren die einzigen Touris. Lecker: Kalamari, Choriatiki, Zaziki…

Die Fahrt war wild und kurvig: Von Finikounda nach Kalamata ist liebliche Landschaft angesagt. Von Kalamata ans oestliche Ufer der Peloponnes geht’s heftig durch’s Gebirge – zwei Paesse sind zu ueberwinden. Wilde Serpentinen, Taeler, Schluchten. Aber mit Albanien kann das nicht mithalten, alles ein Nuemmerchen kleiner.

Heute geht’s nach Naxos

Zunaechst wollen wir noch Epidaurus ansehen, den Kanal von Korinth. Dann geht’s nach Piraeus. Und dort bekommen wir dann bestimmt eine Faehre…

Von Piraeus kommt dann wohl das naechste Lebenszeichen…

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter GR, Reisen, Süden2007 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar