Sind Internetcafes Sozialstationen?

Man kann fast davon ausgehen, zumindest in der Tendenz. Denn zunehmend sind Ballerspiele so das einzige, was richtig funktioniert in den Internetcafes. Wo wir hinkommen, sitzt niemand, ein Email-Abholer oder sitzen die Kids (und solche, die’s geblieben sind…) an den Bildschirmen und machen Unsinn. Als Browser laeuft dann ein Internetexplorer (5 oder 6), so eingestellt, dass mein Blog nicht funktioniert. Das mal vorausgeschickt, denn mittlerweile mussten wir bis Prevesa kommen, damit mal ein Beitrag geschrieben werden kann; weder in Piraeus im Hafencenter (!) noch in Vonitsa waren die IE’s so konfiguriert, dass die Bilder und die Seitenleiste nicht angezeigt wurden.

Wir sind in Prevesa

Dasselbe Internetcafe wie letztes Jahr, nur diesmal angefahren und nicht in gluehender Mittagshitze „erwandert“. Dafuer eben keine Altstadt. Die Nacht haben wir auf einem Campingplatz 25 km suedlich von Vonitsa verbraucht; einfach, eher minimal – ABER direkt am Strand! Sand, Kies und angenehmes Wasser, direkt gegenueber der Insel (weiss grad nicht). Jedenfalls so, wie man sich das wuenscht. Nach Maerchenbuch-Sonnenaufgang ein ausgiebiges Bad im Meer und danach ein – genau: minimales Fruehstueck, bestehend aus Wasser, altem trockenen Brot und Salami vom Ganzen geschnitten und von der Pelle gelutscht.

In Vonitsa…

…das wir sehr moegen, haben wir dann das Fruehstuck mit was Habhafterem nachgeholt: Omelett mit Kaese und Schinken, Capuccino und Saft, auf der Hafenpromenade, am Nebentisch eine Bande junger Frauen mit kleinen Kindern. Hollaender? Vermutlich.
Die zugehoerigen Maenner feiern wohl heute den Vatertag nach; sie sind nicht da und „machen heute was zusammen“.

Ok., es geht weiter…

…nach Igoumenitsa, dann nach Mavromati, dem Uebergang nach Albanien und dann nach Butrint, wie letztes Jahr. Und dann werden wir sehen und zwar zunaechst Saranda’s Hafenpromenade und die dort flanierenden Maedels – ein Tip eines Freundes, den sie beeindruckt haben. Tja und dann – da muss ich jetzt passen, bis dahin tschuess.

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter AL, GR, Kultur + Gesellschaft, Süden2007, Software veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sind Internetcafes Sozialstationen?

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * Rund Europa 2008, 2. Etappe - 3. Tag: Khmelnitskyi (2008-08-27)

Schreibe einen Kommentar