Tage in Drage…

… – soweit sind wir schon. Und treffen unentwegt auf den IE, der das Blog nicht anzeigt. Also, mittlerweile haben wir Montenegro verlassen, haben das kurze Stueck Bosnien/Herzegowina durchquert und sind an der kroatischen Kueste entlang nach Norden (wieder an Dubrovnik vorbei, kein Abstecher in die Stadt..) gefahren.

Zunaechst bis Promajna, wo wir wie letztes Jahr Quartier bezogen haben, ein amerikanisches Ehepaar kennengelernt haben, die uns unser letztjaehriges Zimmer vor der Nase weggeschnappt haben, „retired“ sind, in Mexiko leben, weil die USA ihnen nicht mehr behagen, aber finden, dass G.W. Bush, dieser Querschlaeger, ein „good boy“ sei, „a good heart“ haette und nur Umgang mit den falschen Leuten haette. Nun, wenn’s so ist.

Aber auch Serben erklaeren uns die Welt: Bei Kotor meinte eine Serbin, die lange in Deutschland lebte, einen ungarischen Gatten hat und mit ihren zwei Enkeln unterwegs war auf meine Frage, wie das denn jetzt laufe nach der letztjaehrigen Abspaltung Montenegros, dass die Serben das nicht wollten, aber kein Problem damit haetten und wenn Amerika das so haben wollte, dann wuerde das eben so gemacht. Schicksal. So einfach ist die Welt. Aber dass Geogieboy nun schon fuer solche Sachen gerade stehen muss, das finde ich gar nicht gerecht.

Mittlerweile sind wir in Drage, haben einen Ruhetag eingelegt, mein Schnupfen ist weg, der Husten dank gekraeuterter Medizin aus der Apotheke in Tivat ebenso. Wir haben das Zimmer vom letzten Jahr – Hausbesitzer ist ein krotisches Ehepaar aus Pflugfelden, ein paar hundert Meter von der Denkendorfer weg; nachzulesen im entsprechenden Beitrag aus dem letzten Jahr. Traumhafte Aussicht auf ein tiefblaue Bucht, mit Inseln und -c

Technorati Tags: , , ,

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite
http://www.hr-schmitz.de
ans Herz gelegt. Dort gibt’s alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.

Dieser Beitrag wurde unter Europa, HR, Süden2007 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar