Einmal Vilnius und zurück

Reisepass

Nein. Wir sind noch nicht auf der Heimreise. Es war heute nur einer der Tagesabschnitte, an denen die Sonne schien und wir von Raudondvaris nach Vilnius fuhren.

Gestern hatte ich nun doch ein Visum nach Weissrussland beantragt. Man geht dazu am besten in ein Reisebüro, das die Dienstleistung anbietet, Visa zu besorgen. Man spart damit ein zeitlich nicht kalkulierbares Anstehen in der weissrussischen Botschaft; und bezahlt dafür – fast das Doppelte…


Viel Papier für viel Geld

Was wir in der EU schon fast vergessen habe und was ich zuletzt vor über 10 Jahren für Litauen erlebt hatte, das passiert hier jetzt exzessiv: Visum in Pass, Originalantrag (klar: in Russisch, daher Reisebüro…) und Eintritts- und Austrittsdokument. Soll man das nun »Eintrittsgeld« nennen? Zoo?


Zuweilen beschleicht mich dieser böse Gedanke. Denn neugierig bin ich. Ich möchte sehen und erleben, wie es in Belarus aussieht. Widersprüchliches höre ich hier von unseren litauischen Freunden: Super, sauber, ordentlich, glückliche Menschen. Schmutzig, verwahrlost, abgewrackte, völlig verarmte Menschen… — Also hin. Mehr als das und dass ich in eine der letzten europäischen Diktaturen fahre, mehr weiss ich nicht. Aber von Vorteil ist sicher, dass ich mit dem Reiterteam reise, dass ich unter die Menschen dort komme. »Competition« eben, auf dem Lande, in Weissrussland, nahe der Südgrenze Litauens…

Nebenbei bemerkt…

…auch wenn ich abschweife: Heute ballern sie wieder. Hinten im Wald übt die Litauische Armee auf dem Schiessplatz die Verteidigung der Ostgrenze. Das passiert, wenn das Wetter gut ist und dann fast den ganzen Tag. Dazu muss man vielleicht anmerken, dass der Litauische Untergrund 1944-1953 heftigsten Widerstand gegen die sowjetischen Besatzer aus den Wäldern heraus geübt hat. Man kann das gut nachvollziehen im Genozidmuseum in Vilnius. Ein Gebäude, das allen Regimen (auch den deutschen Nazibesatzern), zuletzt eben dem UdSSR-Regime, als Geheimdienst-Zentrale gedient hat; mit Gefängnisszellen, Folterzellen, Erschiessungshof – Auschwitz kommt wieder hoch…

Genozidmuseum 1

Genozigmuseum 2

Nun aber zur Fahrt selbst…

…ein paar Bilder:





Technorati Tags: ,

Dieser Beitrag wurde unter BY, Europa, LT, Norden2007, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar