Damit Weissrussland noch schöner wird…

… habe ich dem Artikel ein paar Bilder spendiert.

Einige Nachträge sind auch zu machen. Ich hätte das vorher wissen sollen: In Belarus herrscht wohl noch eine starke Deutschfeindlichkeit. Sagte mir unsere Freundin aus Lettland hinterher. Würde mir in Russland wieder begegnen. Sie muss es wissen, sie ist Reisemanagerin. Im 2. Weltkrieg war das Land von den Deutschen Truppen nahezu komplett niedergemacht worden (siehe Link unten). Von daher erst mal verständlich. Aber wenn sie nie Kontakt zu Deutschen haben, wird sich das vermutlich auch nicht ändern. In der Schule gibt’s Russisch. Basta.


Links:

Anmerkung: Die Belarus-Portale lassen sich politisch nicht konkret zuordnen, d.h. wer dahinter steckt, ist unklar.

Sonntag, 16. September 2007, 21:08 (Reinard) :: Nachtrag: Mittlerweile hat mir der ein Redakteur erklärt, was hinter BelarusNews steckt:

BelarusNews ist ein studentisches Projekt, das im Jahr 1998 entstanden ist und von belarussischen Studenten (Ex-Studenten) ehrenamtlich betrieben wird. Hinter dem Projekt steht kein kommerzielles Interesse und keine bestimmte Institution (Verein, Stiftung etc.). Das Projekt wird aus eigener Tasche finanziert und aus freiem Engagement weiter entwickelt. Denn eines unserer Hauptziele ist es, die Öffentlichkeit im Westen über die Ereignisse in Belarus kompeten und möglichst aktuell zu informieren. In erster Linie unterstützen wir damit die zahlreichen Tschernobyl-Initiativen, aber auch viele andere Menschen, die sich mit Belarus beschäftigen, dort Freunde haben und sich um das Land sorgen.

Inhaltlich ist das Portal momentan (und aufgrund der Rahmenbedingungen) als Pressespiegel konzipiert, wobei eine große Zahl an Artikeln von uns aus der belarussischen Presse übersetzt werden. Außerdem freuen wir uns über die Beiträge unserer Leser und Partner, da wir dadurch die inhaltliche Themen-Bandbreite ausweiten können und eine objektive Sichtweise auf das Geschehen im Land bieten können. Bei uns finden Sie auch die Pressemitteilungen der bel. Botschaft in Berlin.

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter BY, Europa, Kultur + Gesellschaft, LT, Norden2007, Politik, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Damit Weissrussland noch schöner wird…

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » Wir sind angemeldet!

Schreibe einen Kommentar