* Am Tag des Buches…

…lesen wir heute nur. Dafür waren wir gestern in Los Llanos bei einer Lesung, so wie eigentlich (fast) jedes Jahr. Wenn, wie dort bemerkt, wir da nicht schon wieder unterwegs waren…

Ich erinnere mich auch an ein Jahr, als ich abends mit Schlafsack und Kissen in die Buchhandlung Aigner in Ludwigsburg zog: »Lange Nacht der Bücher« veranstaltete Aigner da, ich weiss nicht, ob heute auch noch. Es war toll: Überall sassen oder lagen Leute mit Büchern und schmökerten. Nachts und am nächsten Morgen gab’s einen Imbiss. Denn Lesen macht Hunger. U.a. nach mehr…

Bücherstand

Bücherstand an der Plaza de España



Der Clown für die Kinder

Auf der Plaza de España gibt es die ganze Woche Bücherstände und Kurzweil für Kinder, auf derselben Bühne wo letzthin The Police rockte. Heute gab’s Kindertheater zum Thema »Wasser«, Nutzung und Missbrauch. Ist ja ein drohendes Problem, zumal auf einer Insel.

Andreas Greve las…

…in der Casa de la Cultura von Los Llanos – vor beschämend leerem Saal – aus seinem Buch In achtzig Tagen rund um Deutschland (gibt’s als TB bei Piper, 9,00€). Freilich, ohne öffentliche Ankündigung darf man auf mehr Zuhörer nicht hoffen. An die zwölf bis fünfzehn waren es wohl. Na, vielleicht klappt’s das nächste mal besser. So viele wie bei Grass sollten es schon sein; an die 200 Zuhörer sassen und standen da im Saal und auf den Gängen 🙂

Jedenfalls hat es sich gelohnt, unter den »Getreuen« zu sitzen und Episoden aus dem ungewöhnlichen und köstlichen Reisebericht mit dem trockenen Humor des Autors selbst vorgetragen zu hören. Mit seiner Bila ist er morgen auf Leserfang in Santa Cruz:

…vom 21. bis 24. April, also von Mo. bis Do., auf der Calle Real von Santa Cruz mit einem „Stand“ (das ist Spanisch für Messe-Stand) vertreten ist. Es handelt sich dabei um die Maxiversion einer von uns so genannten „Lesestation“, hergestellt aus „materiales autóctonos“, also inseltypischen Materialien wie der Caña oder den sehr endemischen Paletten.

Email der Bila

Links:

  • Weblogtulibri mit einem ausführlichen Beitrag zur Bila
  • und den Greveschen Projekten


Ganz aus der Welt…

…sind wir hier also nicht, auch wenn einen dieses Gefühl zuweilen beschleicht: Wir sitzen auf der Terrasse, schauen gedankenversunken in die Gegend. Ein Sonnenuntergang ist da (mal wieder…) zu sehen. Absolut windstill. Überhaupt still, die Frösche in den Wasserbecken wollen noch nicht. Weit draussen im Atlantik.

Und dann »sssiiiiiiiiiiiii« – die Schnaken.

Technorati Tags: , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen, Foto, Kultur & Kunst, Kultur + Gesellschaft, La Palma veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu * Am Tag des Buches…

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » * BILA 2.0: Mal zur Abwechslung wieder …

  2. tulibri sagt:

    Vielen Dank für den Besuch auf meinem Blog! Und übrigens, auch das ehrenwerte netbib weblog hat den Hinweis auf die bila aufgegriffen, so sollte sie nun auch dem Großteil der deutschen BibliothekarInnen ein Begriff sein:
    http://log.netbib.de/archives/2008/04/23/biblioteca-internacional-en-lengua-alemana/

Schreibe einen Kommentar