Die Stunde der Biedermänner…

…bricht immer dann an, wenn einer von ihnen gezündelt hat und das Ergebnis nicht den Wünschen und Erwartungen entspricht; etwa so, wie beim heimlichen Naschen: Da fällt das Glas auf den Boden, rollt gegen eine Vase, die fällt um, das Wasser… usw. Und mit Unschuldsmiene wird versichert: Ich war’s nicht…

So auch jetzt in Georgien. Der Oberscharfmacher Bush gibt den Oberbiedermann, nachdem er den von politischem Gespür offensichtlich völlig unbeleckten Leichtmatrosen Michail Saakaschwili losmarschieren liess. Er steht vor der Kamera, als hätte er eins mit dem Holzhammer abbekommen, verdattert und als hätte er keine Ahnung. Beide hatten eine solch scharfe Überreaktion offenbar nicht erwartet. Treudoof verkündet der Angreifer einen Waffenstillstand…

Aber Erwartungen hatte Bush sicher doch beim Testen, wo man die Russen noch pieksen kann, um sie von der Radar- und Raketeninstallation in Tschechien/Polen z.B. abzulenken, die Reaktion ihres neuen Präsidenten und seiner nun Ministerpräsidenten zu checken zum Beispiel. Doch schon davor, nach der missglückten Schnellaufnahme der Ukraine in die NATO und der zuletzt in Russland laut gedachten Aufrüstung Kubas etc. ist klar: Der Kalte Krieg hat uns wieder. Und wer dem anderen zu dicht auf die Pelle rückt bekommt Ärger.

Dass nun auch – nach Steinmeier – auch andere europäische Politiker aktiv werden mag sein Gutes haben, wenn sie sich amerikanischen kaukasischen Interessen nicht unterordnen. Aber da versagt mein Hoffnungsvermögen…

Was wirklich passiert da unten, das bleibt sicher noch eine Weile im Dunkeln. Nur eins ist klar: Zufall war das nicht.

Links:

Technorati Tags: , , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Europa, Politik, Presse, RUS, USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Stunde der Biedermänner…

  1. reinard sagt:

    @alle: Neue Links am Ende des Beitrags beachten!

  2. Eckhard sagt:

    Es ist einfach unglaublich, dass der Präsident Georgiens (=Oberbefehlshaber der Armee) das Massaker an den eigenen Landsleuten befohlen hat.
    Diejenigen, die das Massaker an den „abtrünnigen“ Bürgern zu verantworten haben, gehören vor den Internationalen Gerichtshof.

    Die Äußerungen von Steinmeier sind enttäuschend. SPON meldet folgende Auffassung von Steinmeier: …er warnt vor… „langen Diskussionen über Verantwortung und Urheberschaft der Eskalation der letzten Tage“.
    Das klingt so, als seien ihm die Massaker an der Zivilbevölkerung, die der Präsident Georgiens zu verantworten hat, völlig einerlei. Nicht lange darüber reden wer da verantwortlich ist, so klingt seine Äußerung.

    Will sich die Bundesregierung tatsächlich vor die Mordbrenner stellen?

  3. Gunter sagt:

    Das Schlimmste aber ist, daß es mal wieder wie immer die Bevölkerung ausbaden darf. Wieso steckt man nicht Bush, Putin oder wie diese Verbrecher alle heißen in einen Panzer oder gibt ihnen Schwerter und Keulen in die Hand und läßt sie dann persönlich aufeinander einschlagen? Und wenn die selbst es persönlich nicht wollen, dann läßt man es einfach! Naja, das ist halt Utopie!

Schreibe einen Kommentar