Bei den Reichen klauen gehen?

Wer bezahlt eigentlich solche zynischen Dussel von »Wirtschaftsssenschaftlern« ? Die Arbeitlosenhilfe sicher nicht.

Der Artikel Provokante Rechnung: Wissenschaftler halten Hartz-IV-Satz für viel zu hoch in SPON lässt aufscheinen, wie offenbar Menschen denken, die offensichtlich mehr Geld zur Verfügung haben als 132€ im Monat. Ob sie wissen, was Leben ist…?

Jedenfalls zeigt der Fall, was aus Menschen wird, die für ihre Sozialisation und Bildung 1€ pro Monat ausgeben…

Mehr lohnt nicht zu sagen; sollte das Ernst sein, dann ist es meine Überschrift auch.

Freitag, 5. September 2008, 9:42 (Reinard) :: Nachtrag: Also, das Thema ist zu ernst, um Geschichtchen dran zu binden. Aber aktuell wäre zu erwähnen, dass wir hier in Gotse Delchev in diesem Super-Hotel mit Pool und allem pro Tag 45 Leva bezahlen, inkl. Klimaanlage und WLAN. Ungebremstes Essen (drei Mahlzeiten) pro Tag (für zwei!) 60 Leva. Das sind 105 Leva, ca. 54 € pro Tag.

Das bedeutet, dass man hier zu zweit von einer etwas gehobeneren Rente leben kann; ok., ein paar »abers« gibt’s wohl…

Technorati Tags: , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Geld, Gesundheit, Kultur + Gesellschaft, Politik, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bei den Reichen klauen gehen?

  1. Gunter sagt:

    Es wird mit Sicherheit bei (CS)U(CD)U(FD)P (Unchristlich Unsoziale Partei) und in der Wirtschaft, wo es Leute gibt, die läppische 50 oder 60 Millionen im Jahr verdienen, genug Zustimmung zu den Berechnungen dieser „Wissenschaftler“ geben. Dann könnte man ja den angeblich „paritätischen“ Anteil der Unternehmen an den Sozialversicherungen weiter zurückschrauben und die Bosse müßten nicht weiter darben. Nur weiter so, zurück ins Kaiserreich oder ins Mittelalter, die Linke wird sich freuen.

Schreibe einen Kommentar