* Pfingstsamstag in Los Llanos

Am Samstag in die Stadt, ein paar Einkäufe machen und eine Cortado trinken. Oder zwei. Dazu war’s mal wieder Zeit und so stiefelten wir den Berg hoch nach Todoque, vorbei am Lebensmittelhändler, der nicht alles hat, was wir brauchen und dann mit unserem Bus zum Busbahnhof nach Los Llanos. So wie immer. Kuchenform beim Gonzales, Schinken, Fleisch, Obst und Gemüse in der Markthalle, dann SPAR. Ach ja: Eine ZEIT will ich en passant auch noch – für’s Café und danach…

Gonzales hat geschlossen, sehen wir schon von Weitem. Alle Gitter unten. Naja, Pech. Um die Ecke, die ZEIT ist schnell erstanden; sie ist sogar falsch ausgezeichnet, ich spare so zwei Euro. Der Blick über die Strasse zur Markthalle lässt uns nun unsicher werden. Heute ist doch Samstag? Das Tor ist zu. Also weiter, die Strasse hoch, müssen wir eben alles beim SPAR holen. Doch auch da stehen wir vor herunter gelassenem Gitter.

Und so ist wohl Pfingstsamstag…

…ein Tag, an dem die meisten Geschäfte geschlossen haben, ein Feiertägle – keiner hat uns was gesagt. Auch Elga wundert sich hinterher. In einer »Fleisch-Boutique« auf dem Weg zur Plaza de España bekommen wir wenigstens das Fleisch für’s Grillen am Sonntag und in einer »Back-Boutique« später auch noch Brot. Der Hungertod wir uns also an diesem Wochenende nicht ereilen.

Fiesta!

Pfingstsamstag ist Festtag, der Platz ist übervölkert. Bühne, Girlanden, Tische, Buden, Imbiss. Und gerade noch Plätze für uns im Eden; ein paar Minuten später sind alle Stühle belegt. Uff!

Touristen…

…findet man fast keine, die Plaza (und das Café!) gehört den Einheimischen; die am Nebentisch schauen schon verstohlen nach uns und »völlig Unbeteiligte« gehen mit verschränkten Armen auf und ab. Lesen ist schwierig, Stimmengewirr, Bass und diverse andere Klangregler der Festbühnenelektronik werden ausgiebig getestet.

Als wir dann gezahlt haben und auch nur leicht den Hinten lüpfen, da werden uns schon strahlend und mit viel »Gracias!« die Stühle weggezogen.

Da bleibt dann nur noch der Heimweg…

…durch’s Getümmel,…

…unter der Casa de la Cultura hindurch…

…durch die »Häuserschluchten« von Los Llanos zur Bushaltestelle.

Schinken und den ganzen Rest…

…holt Lis dann in Todoque, dort, wo wir zwei Stunden zuvor achtlos vorbei gegangen waren – die hatten offen. Ja, und eine Kamera hatte ich natürlich nicht dabei. Deshalb sind das eben alles wieder Handy-Bildchen; aber draufklicken darf man, sie werden dann noch ein bisschen grösser.

Technorati Tags: , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Foto, Kultur + Gesellschaft, La Palma, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu * Pfingstsamstag in Los Llanos

  1. Reinard sagt:

    »Hätten Sie’s gewusst?«

    30. Mai: Día de Canaria, Tag der Kanaren. Am 30. Mai 1983 fand die erste kanarische Parlamentssitzung statt.

    Tja, das war der Grund…

  2. Brigitte sagt:

    Hallo Reinard

    Irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor. Uns gings am Samstag auch so, wir wollten erst ins „Kafi“ und dann einkaufen gehen … alles geschlossen. Zum Glück bekamen wir dann wenigstens in Santa Cruz einen leckeren Cortado.
    Da wir wussten, dass Pfingsten auf La Palma kein Thema ist, hatten wir natürlich nicht weiter gedacht und schlichtweg den Nationalfeiertag vergessen 😉

    Liebe Grüsse von der Ostseite (wir haben übrigens auch tolles Wetter)
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar