Gerichtsverhandlung in der Gosse

War schon der Artikel gestern auf SPIEGEL online ein befremdlicher Sommerlochfüller, der offensichtlich nur das »Thema Tauss« halbgar am Köcheln halten sollte (denn wirklich Neues, was diese Suada an Aufgewärmtem hätte rechtfertigen können, stand nicht drin) um die Aversion gegen alles ausser Schwarz-Gelb anzuheben, so ist die darüber und in der Folge über alles Unmögliche geführte »Diskussion« in der Presse und z.B. im Heise-Forum mittlerweile weder an Geschmack- und Hirnlosigkeit zu überbieten.

Sie ist auch rechtsstaatlich mehr als fragwürdig. Dass Trolle jeder Art und Stammtischbrüder sich »ihre eigene Meinung« BILDen, das kennen wir. Dass aber halbwegs und wie ich bisher der Meinung war eigentlich durchschnittlich gebildete Menschen solchen Schwachsinn, solche Vorurteile und diesen Ausbund an Eckelhaftigkeit ins Netz kippen und über einen nicht verurteilten Mitmenschen, das nimmt einem doch den Atem.

Wozu brauchen wir noch Gerichte?

Da holen sie schon mal das Fernsehen zum Lokaltermin, plaudern Ermittlungsbehörden Dinge aus, die allenfalls in die Ermittlungsakten gehören, da liegen SPON Papiere vor, die in einem rechtsstaatlichen Verfahren ebenfalls dort nicht hin sondern ins Verfahren gehören – können wir die Gerichte nicht einfach abschaffen und den Pöbel über jeden herfallen lassen, der vermeintlich Rotz an der Backe hat und den BILD, SPON und Heise-Trolle für »reif« halten? Warum stehen nicht endlich mal ein paar dieser Edeljournalisten auf und sagen »Schluss damit!« ? Und dann warten wir ab, was die gerichtliche Untersuchung ergibt. So war das eigentlich gedacht mit der Gewaltenteilung.

Dafür würde ich zahlen. Sagt das Euren Verlegern, Ihr Kampagnenschreiber und schreibt’s Euch selbst hinter die Ohren. Ihr sollt staatliches Fehlverhalten kontrollieren und aufdecken und nicht den Mob aufscheuchen.

Nachtrag:

2009.08.10, 12:51 :: netzpolitik.org teil in seinem »Sommerloch-SammelBeitrag« mit, dass

  1. dass lt. Tauss die über dem Artikel stehende Journalistin von dem Beitrag angeblich nichts weiss
  2. einem Diff kann man entnehmen, welche Teile des Beitrags klammheimlich verändert wurden.

Eine Meisterleistung, dieser SPON-Artikel.

Technorati Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Internet, Kultur + Gesellschaft, Politik, Presse, Recht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar