* Neues von La Palma

Qualitativ war das, was da vorgestern vom Himmel kam, ganz ohne Zweifel Regen. Quantitativ war es nichts. Wir warten hier also auf der Westseite immer noch auf das köstliche Nass, das uns zu Weihnachten eigentlich den Frühling bringen soll. Lis hat die ersten Tomatensamen in die Topferde versenkt und stellt sie fleissig in die Sonne. Mal sehen, ob wir dieses Jahr mehr Glück haben, die im Frühjahr waren ja regelrecht weggestorben, am Wasser lags nicht, wahrscheinlich an irgendeinem Pilz auf den Blättern, den ich dank guter Wässerung unterstützt hatte in seiner Arbeit.

Statt dessen wird es langsam kalt zum Dritten Advent. Das Thermometer hatte unter 15°C heute morgen, das Schwimmbad hat noch knappe 21°C. Es wird also frostig – für hiesige Verhältnisse. Frühstücken draussen geht aber noch:

Auch nicht richtig heiss…

…ging’s am vergangenen Freitagabend bei der 2. Bürgerversammlung gegen die geplanten Asphaltwerke oberhalb von Todoque zu. Gut besucht war sie schon, aber es gab ein paar akkustische Probleme, nicht nur für die, die des spanischen nicht mächtig sind.

Angenehm warm hingegen…

…war es gestern auf der Couchsurfing-»Strandparty« am Strand von Charco Verde, dem wohl schönsten Badestrand auf La Palma – finde ich jedenfalls, andere mögen versucht sein, mich dafür zu erschlagen. Die Sonne schien, der Wind hielt alles im Gleichgewicht, zu Essen waren leckere Sachen mitgebracht worden, zu Trinken dito.

Aber was ist das, »Couchsurfing«? Ganz einfach: Wer reisen möchte, schaut sich bei Couchsurfing.org um, ob es dort »eine Couch« gibt, wo man gedenkt hinzugehen. Wenn ja, dann meldet man sich bei Couchsurfing.org an, erzählt ein wenig von sich und fragt an, ob man zum Übernachten für ein paar Tage vorbei kommen könnte. Ziemlich einfach. Und erfolgreich in den meisten Fällen. So, und manche Courchsurfer land dann zuweilen zu einer Party ein, in Düsseldorf, in Bruchsal, irgendwo in Italien und eben auch hier auf La Palma. Wir haben auf diese Weise seinerzeit in Delvine in Albanien und in Kroměříž (Kremsier) in Tschechien genächtigt, freundliche und interessante Gespräche geführt und in Kroměříž auch eine ausführliche Stadtführung erlebt.

So. Strandparty. Und dann geht man da eben hin und wird irgendwann aufgelesen und sitzt dann mit »wildfremden« Menschen an einem Tisch, packt seine Fressalien und Getränke auf diesen, mampft zusammen und fragt sich gegenseitig aus:

– Die Organisatorin stammt aus Los Llanos, ihr Freund, Wanderführer, dito

– einige von der Peninsula, aus Madrid, aus Andalusien; nach Madrid bekommen wir bei dieser Gelegenheit eine Einladung. Gebongt, das fehlt uns in unser Sammlung ja noch.

– ein junger Mann, Koch von Beruf, hat hier in Puerto Naos ein wenig gejobt, ist aber mit seiner Freundin aus Whales unterwegs; die wiederum hat er auf Neuseeland kennen gelernt

– ein weiterer Gast kommt aus Hamburg, treibt sich berufsmässig im Internet rum, was natürlich zu ausufernden Fachsimpeleien und Ausflügen in Politik, Soziologie und Mutmassungen über die Zukunft der Menschheit führt.

Zum schwimmen war es nicht zu kalt – nur zu windig, die Brandung doch so, dass man davon etwas Abstand hält.

Tja, und ansonsten…

…sitzt man eben abends am Kaminfeuer, füttert den Kater…

…schaut zuweilen der Sonnen zu, wie sie baden geht–

…und freut sich auf Tee und Knabbereien zum Dritten Advent bei den Nachbarn.

Ja, halt!

Dann war da noch der Hinweis für die, die Start und Landung auf La Palma schon mal über wollen. Das da weiter oben gibt’s nämlich alles auch im Original…

Technorati Tags: , , , , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Computer/EDV, Foto, Internet, Kultur + Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu * Neues von La Palma

  1. Gregoria sagt:

    Wunderschöne Bilder! Will auch in diesem Moment da sein….:( Draußen gibt es ja viel Schnee, es ist zu kalt für mich…Einfach Tragödie! Danke für die warme Bilder!

Schreibe einen Kommentar