Eisbergspitzen

Eisberge haben ja die Eigenschaft weniger zu zeigen als was wirklich dran ist; nur ca. 10% der wahren Grösse sind über Wasser zu sehen. Das wurde z.B. der Titanic und den Menschen darauf zu Verdruss und Schicksal.

Wir haben derzeit einige politische Eisberge rumschwimmen die Freiherrenspitze, den Westerwellenrock. Zum Beispiel (Erinnert sich noch jemand an Zensursula, die mitterweile als Arbeiterführerinministerin Unruhe stiftet; auch so eine irrlichernde Erhebung. Oder Dirk Neiebel, der auf dem Stuhl sitzt, den er zu Oppositionszeiten abschaffen wollte, oder – ok., ich hör auf).

Nur die seichte Merkelhöhe,…

…die erhebt sich nicht mal über den märkischen Sand. Sie ist – wie viele anderen – völlig unsichtbar oder zumindest bedeutungslos. Meine Vermutung: Die offensichtlichen Skandale sind ca. 10% dessen, was an Mist unter uns nicht sichtbar ist; und es ist unser Schicksal. Wie der Titanic ihr Eisberg – falls jemand nicht von Anfang an mitgelesen hat.

Geisterbahn

Was hier angetreten ist nach Schwarz-Rot ist wirklich mit nichts zu vergleichen, was zu meinen bewussten Lebzeiten je in der Verantwortung stand. Dass dies mittlerweile auch die bürgerlich Presse alarmiert aufnimmt, muss einem zu denken geben. Sollte zumindest.

Zumindest die Wähler in NRW sollten mal hier nachlesen. Vieleicht lässt sich ja was biegen. Auch fragwürdige Alternativen können vielleicht ein Auffahren auf den MistEisberg verhindern oder mildern.

Links:

Technorati Tags: , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Kultur + Gesellschaft, Parteien, Politik, Presse, Satire + Ironie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Eisbergspitzen

Schreibe einen Kommentar