Eine Reise nach Belarus…

… war eigentlich dieses Jahr im Juli/August im Plan. Aber wir haben uns anders entschieden. Die zugänglichen Quellen und ein Telefonat mit der Botschaft von Belarus in Berlin waren nicht dazu angetan, dass wir uns das alles zumuten wollten. So verzichten wir – zunächst. Wer weiss, wie die Situation in ein paar Jaaren ist. Und vielleicht ist der Besuch von Litauen aus einfacher; es bestehen familiäre Bande…

Russland, Kaliningrad – auch das war auf der Liste. Fällt zunächst auch flach. Gästen gegenüber verhält man sich anders. Muss nicht wirklich sein…

Wen’s interessiert, hier der E-Mail-Verkehr mit der Botschaft als

Offene E-Mail:

Guten Tag,

ich hatte mit unten stehender Mail versucht, einige Fragen wegen unserer geplanten Reise durch Belarus zu klären. Freundlicherweise hatten Sie sich telefonisch gemeldet, um die Fragen zu klären. Dafür danke ich Ihnen.

Nachdem wir uns für die Fahrt zunächst entschieden hatten, sind wir nach Studium der Visumanträge und anderer Quellen doch zu der Überzeugung gekommen, dass wir auf die Reise zunächst verzichten. Das Prozedere und die Anforderungen an uns als Gäste erscheint uns eines modernen Staates nicht würdig zu sein. Wir werden warten, wie sich die Lage in Belarus entwickelt. Vielleicht ergibt sich in einigen Jahren eine normale Reisesituation.

Wir sind traurig, dass wir Ihr Land nicht besuchen können. Wir werden von der Ukraine aus eben einen Bogen durch Polen machen, das wir kennen und schätzen. Es fehlt uns damit allerdings ein Stück Europa; ebenso wie bei Russland und Kaliningrad. Das schmerzt uns. Vielleicht sind wir zu früh geboren, um eine ungehinderte Reise durch ganz Europa noch unternehmen zu können. Dann haben wir Pech gehabt.

Mit freundlichen Grüßen,
Reinard Schmitz

Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

Von: Reinard Schmitz
Datum: 15. Juni 2006 12:49:54 MESZ
An: info@belarus-botschaft.de
Betreff: Reise durch Belarus

—–BEGIN PGP SIGNED MESSAGE—–
Hash: SHA1

Guten Tag,

ich möchte mit meiner Frau im Juli/August 2003 Belarus mit unserem PKW durchreisen. Wir kommen von der Ukraine und wollen über Minsk nach Litauen weiterreisen. Eventuell möchten wir einmal in einem Hotel übernachten.

Wir haben mittlerweile fast alle EU- und alle Länder des ehemaligen Jugoslawiens und Bulgarien besucht, ohne auch nur die geringsten Probleme am Zoll zu haben (PKW, Laptop-Computer, Kamera etc.).

Ich verstehe, dass ich 2 Visa zu je 30€ beantragen muss. Was ich nicht verstehe ist, ob wir fest damit rechnen können, ohne weitere Kosten (Einfuhrzölle) solche für uns reiseüblichen Geräte mit uns führen dürfen, oder ob wir damit rechnen müssen, diese verzollen zu müssen.

Ausserdem kann ich nicht ausschliessen, dass auf meiner Laptop-Festplatte Texte gespeichert sind, die Ihre Regierung u.U. als unrechtmässig einstufen würde, da wir in Westeuropa eine weitreichende Informations- und Pressefreiheit haben. Die Frage stellt sich, ob ich ggf. meine gesamten elektronischen Texte durchsuchen lassen muss o.ä. Ihre Ausführungen auf der Webseite lassen derartiges befürchten.

Ebenso gehen wir davon aus, dass Dokumente zur zusätzlichen privaten Krankenversicherung in englischer Sprache ausreichend sind.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sie meine Zweifel ausräumen könnten. Wir wollen Ihr Land kennen lernen und es unbeschwert betreten, durchreisen und auch wieder verlassen. Was wir nicht wollen: Ihr Land und seine Menschen zu beschädigen. Und andererseits möchten wir ohne Behinderung reisen.

Freundliche Grüsse,
Reinard Schmitz

– ———————————-
Reinard Schmitz
Gartenstr. 29
71735 Eberdingen
Tel. +49 7042 817399
Mob. +49 172 7119927
Web http://www.hr-schmitz.de
Blog http://blog.hr-schmitz.de
Wiki http://wiki.hr-schmitz.de
Mail reinard@hr-schmitz.de
VoIP callto://hreinard (SKYPE)
– ———————————-

—–BEGIN PGP SIGNATURE—–
Version: GnuPG v1.4.1 (Darwin)

iD8DBQFEkTtU7kK/o08RV+wRArHQAJ0fYVTOS0j5ohdowJE4jGb5TLNfNgCcDUdj
hu07Rg2iTCgKK+4s3uFhU8s=
=V/tC
—–END PGP SIGNATURE—–

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter BY, Politik, Reisen, RUS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar