DE-Mail und Zwang?

Sie soll wohl, zusammen mit dem E-Postbrief der Deutschen Post, dem letzten Briefkasten den Gar ausmachen und das Briefgeheimnis endgültig den Hasen geben: die DE-Mail.

Man sollte sich also informieren. Denn: Mehr Scheinheiligkeit war nie. Und mher Inkompetenz wohl auch nicht. Ein Verfahren zur sicheren Kommunikation? Ohne Verschlüsselungskomponente auf dem eigenen Rechner? Verschlüsselung beim Provider? Genau dort, wo heute schon die staatlich geforderten und gesetzlich verankerten Sperrlisten abgearbeitet werden sollen? Zensursula und die Leichtigkeit des bösen Scheins schon wieder vergessen?

Mhhmmm…

Hier sollte mal was getan werden!

Datum: 04. August 2010 17:43:15 GMT+03:00
Betreff: Kreditkartensperrung
Von: edandla@creditcard.com
An: eqgfx@hr-xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.de
Blindkopie: eqggizck@boos-varel.de, eqggle@guenl.de, eqggn@web.de, eqggnn@web.de, eqggnpcgnngz@surfway.de, eqgh@web.de, eqgha@web.de, eqghan@web.de, eqghann@web.de

Guten Tag,

wir bedauern, Ihnen mitteilen zu mussen, dass ihre Kreditkarte aus Sicherheitsgrunden gesperrt wurde. Um Sie gegen den Missbrauch ihrer Kreditkarte zu bewahren, haben wir neue Sicherheitsmechanismen eingefuhrt. Um sie einzuschalten und gleichzeitig ihre Kreditkarte zu entsperren, brauchen Sie nur das Formular vollstandig auszufullen.

Wenn Sie eine VISA Kreditkarte haben dann klicken Sie hier:

http://www.visa.com/online/cc_measures/verification.php?country=de?app=2266286

Wenn Sie eine MasterCard Kreditkarte haben, dann klicken Sie hier:

www.mastercard.com/sub/verification/germany/index.php?vs=0740710

Bitte beachten Sie, dass ihre Kreditkarte solange gesperrt bleibt, bis Sie das Formular vollstandig ausgefullt haben.

Ihre CreditCard Association,
7 Rue des Artisans
3213 Bettembourg, Luxembourg

Original-Email von gestern

Dass hinter den anklickbaren Internetseiten…

…völlig andere Adressen verborgen sind, nämlich

http://www.adeg.com.br/verification/?page=visa_de

bzw.

http://www.krby.dendis.sk/templates/verification/?page=mastercard_de

– darüber muss man aufklären. Da hilft auch das schönste Schnüffelpostfach nichts. So dämlich nämlich die Email aufgesetzt ist: Sie funktioniert ganz sicher beim einen oder andern.

Links:

Technorati Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Internet, Politik, Software, Stasi2.0 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu DE-Mail und Zwang?

  1. opolis sagt:

    Interessanter Artikel: DE-Mail: So ein Mist? – Nein, aber …
    http://www.prlog.org/10864668
    Opolis Secure Mail (http://www.opolis.eu) ist eine DE-Mail Alternative: Diesen Dienst gibt es bereits, er kann mehr als DE-Mail, ist einfach und ist gratis noch dazu! Anmeldung nur mit Email.
    Anders als bei DE-Mail bleiben bei Opolis Nachrichten vom Zeitpunkt des Absendens bis zum Eintreffen beim Empfänger jederzeit und durchgehend verschlüsselt. Nachrichten können nur vom autorisierten Empfänger gelesen werden, und sonst niemand.
    Auch weitere Opolis Funktionen finden sich bei DE-Mail nicht: Vor Absenden entscheidet der Autor einer Nachricht, ob der Empfänger diese sodann kopieren, drucken, darauf antworten oder sie weiterleiten darf. Wenn der Absender dies verbiete, so ist dies auch nicht möglich. Damit wird absolut sichergestellt, dass Nachrichten und deren Inhalte unter keinen Umständen an nicht autorisierte Dritte gelangen.

  2. Reinard sagt:

    Ich muss das nochmal präzisieren: Dass die De-Mail rechtssicher sein wird im juristischen Sinne, das steht wohl außer Frage. Per definitionem sozusagen. Was ich meine ist, dass dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet wird, wenn Post offen vorliegt. Oder glaubt jemand im Ernst den Politikern, den Vertretern des Volkes, dass sie nicht dran gehen wenn sie meinen es sei nötig?! Gibt es noch jemand, der denen über den Weg traut? Mit Ausnahmen natürlich.

  3. Klara Matschke sagt:

    Was soll ich dazu sagen? Auf dem nichtelekronischen Weg ist die Schnüffelei auch nicht von Pappe. Heute Morgen ein Anruf (7:30Uhr) von einem Paketdienst mit der Frage, ob ich ein Paket für den Nachbarn angenommen hätte. Habe ich nicht. Es war vor der Haustüre des Nachbarn abgelegt.
    „Die Wege der“ Herren“ sind unergründlich.

  4. Reinard sagt:

    @stefan: Bei allem Respekt, ich bin bestens unterrichtet. Aber man kann mit den Mails des breiten Volkes dann aber auch was anderes machen, gell? Denn wenn schon phishing funktioniert und bisher nur freaks verschlüsseln, dann wird die DE-Mail daran nichts ändern.

  5. Stefan sagt:

    Hmm, kann es sein, dass Du sicher und rechtssicher verwechselt?

    De-Mail soll dafür sorgen, dass Du weißt, wer mit wem kommuniziert und die Zustellung garantiert ist (Zwei Dinge, die normale Mail nicht leisten kann).

    Niemand verbietet Dir, per De-Mail zusätzlich
    verschlüsselte Nachrichten zu verschicken.

Schreibe einen Kommentar