Europa, Griechenland und…

…der ganze verlogene Politiker- und Heuschreckenhaufen mögen verhungern. Und am Ende der ganze Rest. Ausser sie läsen zuweilen »Altes Zeug«:

Wo man aufgehört hat zu handeln, fängt man gewöhnlich an zu schreiben; und je verworfener die Zeit ist, desto wortreicher ist sie, ausgenommen, wo gänzliche Mundsperre herrscht. Hierüber belegen die Griechen und Römer, und die Neueren widersprechen nicht. Wer möchte nicht lieber den Oelbaum der Athene Polias gepflanzt, als Professor und Vorfechter einer Philosophensecte gewesen sein? Doch es giebt Zeiten, wo zwar viel geschieht, aber nichts gethan wird, die begebenheitsreich, aber thatenarm sind: und in diesen ersetzt vielleicht das Wort die Handlung, damit der Funke, der Same besserer Frucht, nicht gänzlich in der Sumpfluft der Alltäglichkeit ersticke. Sokrates wäre gewiß mit mehr Feuer bei Salamis gewesen, was er bei Delia war, wäre sein Leben zwischen Marathon und Platäa gefallen. Da dieses nicht war, stritt er muthig und standhaft gegen den einreißenden Schwindelgeist und die Sittenverderbniß seiner Zeit. Die Griechen geben große Lehren Jedem, der hören und verstehen kann und will; ihre Kunst und ihre Dichtungen sind dem Menschen viel werth, aber weit mehr werth ist ihm ihre Geschichte. So wenig zuweilen fest bestimmte, geläuterte Rechtsbegriffe darin sind, so viel ist doch darin liebenswürdiger, mächtiger Enthusiasmus für alles Hohe und Göttliche in unserer Natur, so viele herrliche, feuervolle Winke, die alle des strengsten Vernunftbeweises fähig sind.

Johann Gottfried Seume. Die Weinlese – eine einfache Erzählung (Fragment)

Dann könnte es passieren…

…dass sie sich besönnen ob ihres irrwitzigen Tuns. Im Ernst: Man kann der Katholischen Kirche viel Schlechtes nachsagen, in einem aber ihr Recht geben: Wer sich mit dem Teufel einlässt, der landet unweigerlich im Fegefeuer, in der Hölle. Nur: Der ganze lange Rest, der an ihnen klebt wie an der Goldenen Gans, eben auch… Dass im Leben – anders als im Märchen – die Falschen belohnt werden, jeh nun, das muss an den Gutmütigen liegen. Oder muss ich deutlicher werden, an den Einfältigen?

Links:

  • SPON: Weisse Fahnen – nicht nur aus Athen :: Das gesamte politische Inventar hat kapituliert.

Technorati Tags: , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Korruption, Kultur + Gesellschaft, Politik, Presse, Satire + Ironie, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar