Zerfällt die EU,…

…zerfällt am Ende gar Europa wieder? In Einzelstaaten, die kleinkariert auf ihre Währung schauen, auf ihre vermeintliche Souveränität? Die Tatsache, dass das Kapital durch seine Finanzfuzzis die Politiker sichtbar nur so vor sich her treibt, machen einen fast Lachen – das einem allerdings im Halse stecken bleibt bei der Unbedarftheit (oder tatsächlich »nur« Unfähigkeit) der Politikerkaste.

Eigentlich ist der Souverän das Volk

So jedenfalls die Grundidee der Demokratie. In Wirklichkeit war und ist diese aber auch nur ein Herrschaftsinstrument; zwar nicht das allerschlechteste, wie Churchill sarkastisch bemerkte…

Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

…aber eben doch eine Staatsform und damit ein Herrschaftsinstrument. Allerdings war es in der Vergangenheit meist so, dass die staatlichen Organe ein faktisches und tatsächliches Direktivrecht hatten. Gut, es gab da Ausnahmen, wenn z.B. Deutsche Kaiser sich von den Fugger abhängig machten etc. Dass die Fugger mit der Fuggerei bis heute etwas Sinnvolles mit einem Teil ihres Geldes angestellt haben, freut uns aber ist hier unerheblich.

Entscheidend ist doch, dass mit der Privatisierung nahezu aller hoheitlichen Grunddienste (Transport, Kommunikation, Wasser, Strom…) der Staat den Löffel abgegeben hat an die, die in heute vollends zu Tode hetzen.

Das griechische Beispiel, der fintenreiche aber dennoch völlig legitime Versuch Papandeous, der Knebelung durch die Zampana des Exportweltmeisters und ihres Vorpausenclowns aus der Nachbarschaft

zu entkommen, macht betroffen. Ist es schon soweit, dass alles am Zerfallen ist? Wie getrübt ist unsere Wahrnehmung?

Dieser Beitrag wurde unter Computer/EDV, Kultur + Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar