Apple (2) – Geplante Obsoleszenz

Mit meinem letzten Beitrag über Apples zunehmende Schlamperei und Müllerzeugung wollte ich eigentlich nur den Kropf leeren; das Problem der Geplanten Obsoleszenz hatte ich versucht, mit dem Slogan »It’s capitalism, stupid!« zu erschlagen. Da war ich offensichtlich zu kurz angebunden.

Nun kam auch ein Kommentar, der auf entsprechende Videodokumente bei YouTube hinwies und einen davon möchte ich dann doch hier direkt vorstellen. Die eineinviertel Stunden Zeit sollte man sich für diese arte-Dokumentation unbedingt nehmen. Für uns Ältere ist das Meiste im Grunde nicht neu, es ist teilweise Standardrepertoire für gewerkschaftliche Bildungsarbeit in den Siebziger- und Achtzigerjahren; aber das ist ja lange her, ich weiss gar nicht, ob es so was wie Bildungsarbeit heute noch gibt, ja – ob es Gewerkschaften überhaupt noch gibt… Also: anschauen.

Kaufen für die Müllhalde…

…erzählt parallel mehrere Geschichten, u.a. die Ungeheuerlichkeit der künstlichen Herabsetzung der Lebensdauer unserer guten alten Glühbirne, die der gezielten baubedingten Demolierung moderner Tintenstrahldrucker – nun aber Vorhang auf!


Technorati Tags: ,

Dieser Beitrag wurde unter Computer/EDV, Kultur + Gesellschaft, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Apple (2) – Geplante Obsoleszenz

  1. dieta sagt:

    Nix von wegen Punkt Ende. Fakt. Wie du weiter oben doch schon ganz richtig beklagt hast, zwingen gesetzliche Vorgaben zur Unvernunft. Dabei geht es NICHT NUR um GESETZLICHE Vorgaben, sondern auch um Vorgaben der Stromversorger. Diese zwingen ganz genauso zur Unvernunft. Kannst du einen sinnvollen und nachvollziehbaren Grund nennen, warum das anders sein sollte? Wozu meinst du, wurden all die Rundsteueranlagen und Speicherheizungen in den vergangenen Jahrzehnten wohl installiert?

Schreibe einen Kommentar