Die Siemens-Affäre…

…taugt nicht dazu, hämisch mit dem Finger zu zeigen oder mit resignierendem »Ja und?« die Schultern zu zucken. Ebensowenig der Vodafone-Prozess etc. – Sie alle sind nur Beispiele dafür, wie verwahrlost unsere Gesell- und Wirtschaft wirklich ist. Korruption ist und wird immer mehr zum normalen Instrument der Mächtigen. Ob man nun aktuelle Bücher zum Thema heranzieht, Untersuchungen von Transparency International alte (Leuna-Thyssen-Elf, längst vergessen dieser grösste Ex-DDR-Abzockskandal) oder eben die tägliche neue Presse.

Interessant hier wie in den militärischen Parallelen Abu Graib oder Guantanano: Die oberen Chargen haben von nichts gewusst. Es geht um 2- bis 3-stellige Millionenbeträge, aber oben in den Wolken kommt das nicht an. Schon witzig…

Globalisierung und Masslosigkeit scheinen Synonyme geworden zu sein. Interessen werden mit (Schmier-) Geld durchgesetzt – ob in der Wirtschaft oder in der Politik, wie’s den Anschein hat, zuletzt vorgeführt durch Schwarzgeld-Koch höchstpersönlich.

SIEMENS kommt rum!

Mittlerweile in…

… Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Ungarn, Italien, Griechenland, Nigeria, Syrien, Saudi-Arabien, Kuweit, Ägypten, Vietnam, Indonesien, USA, Ex-GUS, British Virgin Islands – Karibik, klar doch! Muss dabei sein!

Warum erwarten wir schon fast nichts anderes mehr?

Links:

Dienstag, 28. November 2006, 21:03 (Reinard) :: Nachtrag: Mittlerweile darf man nicht mehr von einer Affäre sprechen. Das wäre nun wirklich eine totale Verharmlosung. Nur: Wie dann? Skandal? Ungeheuerlichkeit? Nein, wahrscheinlich ist Normalität die adäquate Bezeichnung…

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur + Gesellschaft, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Siemens-Affäre…

  1. Pingback: Mein Parteibuch

Schreibe einen Kommentar