Gerade war es 5 Minuten vor Zwölf…


… und gewählt hammer. Souverän gespielt hammer. Wie sagt das Mark Twain? “Es ist schon ein grosser Trost bei Wahlen, dass von mehreren Kandidaten immer nur einer gewählt werden kann.” Schön wär’s. Dagegen steht die Zweitstimme. Aber sei’s drum. Hauptsache der richtige…

Mangels wirklicher Alternativen wird auch das nicht eintreten. Happy Opposition, kraftvoll, stark und mit genügend Zeit, zur Besinnung zu kommen. Denn das ist das Dilemma, grösser als je zuvor: Keiner kann’s. Oder keiner will’s. Wer also soll’s dann richten? Der Bürger selbst? Au weia. Aber irgendjemand wird hinterher irgendwas machen, das ist sicher.

Ok., warten wir’s ab.


Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar