Ich hatte einst…

… – noch lange vor dem Beginn des 2. Irak-Kriegs damit begonnen, fleissig Links und Literatur unter dem Titel »WTC: Der 11. September, Ursachen & Folgen« zu sammeln. Auf diese Seiten wird heute noch sehr häufig zugergriffen, für mich ein Zeichen dafür, dass zum Einen das Thema noch nicht durch ist und es andererseits eine ziemlich umfangreiche Sammlung ist.

Irgendwann habe ich damit aufgehört. Man wird wahnsinnig, wenn man lange Zeit fast nichts anderes tut, als sich mit diesen Verbrechern, ihren Handlangern und einer Öffentlichkeit beschäftigt, die nichts begreift aber auf keinen Fall etwas unternimmt; aus Anlass des 1. Irak-Kriegs des Vaters dieses korrupten und geistesgestörten Lügners gab es zumindest noch Demonstrationen…

Nachdem jetzt endgültig feststeht, dass all das (und mehr!) eingetreten ist und noch eintreten wird, was Kritiker von Anfang an befürchtet und formuliert hatten, lese ich jetzt immer mehr Artikel, bei denen ich mich frage, was ihre Urheber eigentlich seinerzeit getan, gedacht und geschrieben haben. Es kam ja alles nicht von ungefähr. Die Journaille blendet uns aber teilweise mit Ansichten in Artikeln, die uns glauben machen sollen/wollen, das Debakel träfe »den Westen« wie aus heiterem Himmel, völlig unvorbereitet. Ich habe den permanenten Gedanken, dass diese Schreiberlinge entweder korrupt oder abgrundtief dämlich sind – oder beides. Letzteres drängt sich dem zum Mitdenken Bereiten auf und breitet so ein Lache, ja ein Meer aus Blut, Scheisse und Müll vor uns aus, befüllt von von (meist gewählten!!!) Repräsentanten so genannter Demokratien und deren so genannten »4. Kraft«, den Medien, der Presse, des Fernsehens.

Ich gestehe, in mir steigt mächtige Wut neben unermesslicher Trauer auf. Ein Gemetzel im 21. Jahrhundert, angezettelt und durchgeführt von Kriminellen, die ganz sicher niemals zur Rechenschaft gezogen werden. Und das, obwohl die Weltgemeinschaft sich eine Gericht für solche Fälle geschaffen hat. Aber eben für die kleinen Fische.

Und wenn man darüber hinaus – aber es passt haargenau! – liest, in welcher Weise die USA seit Jahrzehnten die rotierenden Vertreter im Sicherheitsrat korrumpieren — man möchte diesen Planeten verlassen…

Das Chaos verselbstständigt sich

Aber es stellt sich in Wirklichkeit natürlich die ganz entscheidende Frage: Woher soll die moralische, integre Kraft kommen, die diesen Machenschaften ein Ende setzt? Denn mit der Niederlage der USA im Irak ist ja noch nichts geregelt. Im Gegenteil. Das muss ja jetzt beginnen – wenn möglich. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass der Irak-Krieg nicht nur radikale Kräfte neu geschaffen hat, sondern dass diese auch gesiegt haben. Ohne dass die Menschen etwas davon hätten.

Die Mehrzahl der Menschenhat die Nase voll von diesen derzeitigen so genannten Demokratien – hier wie dort. Die Menschen resignieren und/oder schiessen, sie ziehen sich zurück in ihre vier Wände, vor die Glotze, in Ersatzwelten (aber sie spenden wie die Weltmeister). Der Bildungsstandard sinkt, mit ihm Empfinden und kritisches Urteilsvermögen. Die Eliten aber bilden ihren Nachwuchs auf Kosten der grossen Restbevölkerung in Elite-Unis aus, plündern den Staat und seine sozialen Errungenschaften.

  • Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Islam, Politik, Sicherheit, USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar