An Perversität nicht mehr zu überbieten…

… sind Begründung, Ablauf und Folgen der Hinrichtung Saddam Husseins. Dass die Feststellung eines Vergehens »gegen die Menschlichkeit« ausreicht, jemanden zum Tode zu bringen, diese Scheinheiligkeit ist historisch betrachtet usus. Leider. Auch wenn das als Konsequenz Massenhinrichtungen zur Folge haben müsste. Querbeet.

Dass aus der Logik der Machthaber heraus Zeugen bei der Exekution zugegen sein müssen, auch das ist noch nachvollziehbar. Das kennen wir von amerikanischen Giftspritzereien ja seit Jahren.

Aber alles weitere reiht sich »würdig« hinter Saddams Schandtaten (nebenbei: worin unterscheiden sie sich denn von denen, die er für die USA erbracht hat und denen anderer, aber gelittener Tyrannen?), Abbu Ghureib etc. ein. Wie um Himmels Willen will man Menschen je zu einer halbwegs humanen Gesinnung erziehen oder bewegen, denen einHänge-Video auf dem Handy 30 Cent wert ist? Menschen, denen es Freude macht, derartige Vorgänge zu filmen, zu verteilen, anzuschauen? Menschen, die das zulassen und hinterher scheinheilig nach den Quellen fanden lassen? Da unterstützen die USA doch bereits die nächste Generation derer, die sie später fallen lassen.

Das Versagen der Mächtigen und Verantwortlichen ist grenzenlos. Wie immer. Der einzige Grund, die Videos nicht verbreiten, scheint die Furcht vor »terroristischer Entrüstung« der Saddam-Anhänger zu sein. An Perverersität nicht mehr zu überbieten? Mal sehen, was noch kommt.

Link:

  • scusi! mit vertieftem Rückblick und ratlosem solchen in die Zukunft. Sehr ergiebig teilweise auch die Kommentare, vor allem Zitate Noam Chomskys…

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Islam, Kultur + Gesellschaft, Naher Osten, Politik, USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar