Klassentreffen in Wilhelmsdorf

Dienstag, 28.05.2019 :: Stuttgart

Vorbemerkung: Ich war die letzten vier Klassen im »Knabeninstitut (KI)«, einem traditionsreichen Internat in Wilhelmsdorf, das heute »nur noch« Gymnasium ist. Wir versuchen, uns jedes Jahr für zwei Tage dort zu treffen.

Ja, es war dann doch eine sehr überschaubare Runde. Andererseits: In kleiner Runde redet dann doch eher jede/r mal mit jedem/r …

Und so war es eben auch eine gemütliche und unterhaltsame Runde. Erstaunlich ist auch, dass trotz des nunmehr jährlichen Treffens doch immer wieder Erinnerungen auftauchen, die man so oder überhaupt nicht kannte.

Highlight war natürlich, dass zwei unserer Lehrer zu uns stiessen und unsere Erinnerungen zusätzlich auffrischten und erweiterten.

Mein persönliches Highlight …

… allerdings bedarf einiger Ausführungen. Alle erinnern sich an unsere Theateraufführung »Romulus der Grosse« unter der strengen Regie unseres Deutschlehrers, Herrn Lehr.

Aus diesem Anlass verfasste ich seinerzeit ein Erinnerungsalbum für ihn. Das war mir aber völlig entfallen, bis vor einigen Jahren, als mich Herr Lehr bei einem Klassentreffen darauf ansprach, es in höchsten Tönen lobte und zusagte, es mir zu zusenden.

Es passierte allerdings nichts. Ich hatte es fast wieder vergessen. Bis zu diesem Freitagnachmittag. Da holten Hans Wolf Adam und ich Herrn Lehr in Illmensee ab und ich fragte nach dem Album.

Da erfuhr ich von der Odyssee dieses Albums, das er nicht abschicken mochte beziehungsweise konnte, weil als einzige Werner Kittels Unterschrift fehlte und zudem niemand so genau wusste, wo ich mich denn gerade aufhielt – La Palma? Naxos? Deutschland?

Die Unterschrift lieferte Werner nach, daher ist seine die einzige eingeklebte Unterschrift. Mittlerweile war das Album auch bei Klaus Wiehl (Gack) gelandet, der es kopieren wollte. Ich liess mir von Herrn Lehr die Telefonnummer geben; ich würde anrufen und das Album dann hoffentlich irgendwann erhalten.

Zu meiner grössten Überraschung brachte aber Wolfgang Scheurer das Album mit und ich hielt in Händen, was ich zunächst überhaupt nicht wieder erkannte; erst beim Blättern war alles wieder gegenwärtig. Und nun habe ich es und bin platt, was ich da damals »verbrochen« habe. Ich danke Herrn Lehr, der es all die Jahre gehütet hat und mir zum Geschenk überliess.

Hier findet Ihr Euch also alle wieder, vereint auf zwei Albumseiten:

Ich weise nochmals darauf hin, dass man auf die Bilder klicken kann, damit sie vergrössert wiedergegeben werden.

Und hier alle Fotos, die wir gemacht haben:

Die Fotos, bitte klicken!

Für 2020 …

… werde ich erneut Endes diesen Jahres einen Anlauf nehmen, um ein Treffen vorzubereiten. Ich wünsche allen, die verhindert waren, vor allem gute Besserung und allen einen guten Sommer.

Lis und ich werden hoffentlich Ende Juni nach den Pfingstferien nach Norden starten können und irgendwann im Oktober wieder wohlbehalten in Naxos landen, um die letzten warmen Tage am und im Mittelmeer zu geniessen.

Dieser Beitrag wurde unter D, Deutschland, RundEuropa2019, Schule abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar