SCHEISS AUF DAS KLIMA …

Montag, 23.09.2019, 17:01:02 :: Galanado

Ein Beitrag von Christoph Sieber auf Facebook am 23.09.2017

…so könnte man die Maßnahmen des Klimapaketes zusammenfassen. Um dann genauer zu werden: Scheiß auf das Klima – so lange mit solchen Maßnahmen wenigstens die Große Koalition gerettet werden kann. Mal wieder.

Und die Frage, die sich stellt: Kommen sie damit durch? Kommen sie tatsächlich damit durch, mit einem Füllhorn an blutleeren Maßnahmen den Aktivisten von „Fridays for Future“ Sand in die Augen zu streuen? Kommen sie mit ein paar erbärmlichen Ankündigungen durch, mit denen niemandem geholfen ist?

Wir werden die Ziele des Pariser Abkommens meilenweit verfehlen. Punkt.

Die große Koalition hat erneut bewiesen, dass sie den Ernst der Lage nicht verstanden hat. Und sie hat erneut gezeigt, dass sie nicht willens oder in der Lage ist Zukunft zu gestalten.

Mit ein paar korrigierenden Globuli ist die Erderwärmung aber nicht zu kurieren.

Wir müssen jetzt die Systemfrage stellen. In einem System des „immer mehr“ ist das Klima nicht zu retten. Der Erfolg des Kapitalismus beruht auf der Ausbeutung von Mensch und Natur.

Wir müssen erkennen: Die Party ist vorbei. Klar, der DJ spielt noch. Aber so war es auf der Titanic ja auch.

Wenn die Bundesregierung ehrlich wäre, hätte sie gar kein Klimapaket geschnürt, sondern ganz offen gesagt: Wir wollen so weitermachen wie bisher. Wir als Regierung und ihr als Bevölkerung. Die paar warmen, trockenen Sommer – wird schon. Wir schaffen das. Und die Klimaflüchtlinge lassen wir im Mittelmeer ersaufen.

Und dann werden wir uns fragen müssen: Was werden wir den Enkeln mal sagen: Mehr war nicht drin? Paar Fahrverbote für Diesel in den Innenstädten, paar Cent mehr fürs Fliegen und überall neue Ölheizungen???? Echt jetzt? Mehr war nicht möglich?

Wenn wir wollen, dass unsere Kinder und Enkel eine Zukunft haben, dann braucht es jetzt Widerstand.

Und um es noch mal zu betonen: Jetzt! Und nicht erst 2028, 2032 oder 2050.

Dieser Beitrag wurde unter Klima, Kultur + Gesellschaft, Politik, RundEuropa2014 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.