Vom Sozialismus lernen heisst siegen lernen.

Da sitzt man nichts ahnend beim Frühstück, nimmt sich den Wirtschaftsteil und – der berühmte Bissen…

Die Telekom plant doch, die Eingangshalle ihres Verwaltungsgebäudes in eine hall of fame umzurüsten und die Fotos verdienter – nein nicht Vorstände! – Servicemitarbeiter unter Glas in den Hallenboden einzulassen (StZ vom 2007-07-12, (*)). Da tun sich natürlich eine Menge Fragen auf.

hall of fame

Eine allerdings kam mir sofort und zuerst: Von wem haben sie das abgeguckt? Man braucht dazu nämlich nicht Hollywood bemühen, so was hatten wir doch selber, hier, gleich nebenan, DDR und so. Die Bilder verdeutlichen das. Sie stammen zwar aus der Ukraine, dafür sind sie aber auch noch nicht Geschichte sondern sozusagen hautnah postsozialistisch (Juli 2006). Nicht nur nebenbei gesagt: Nichts gegen die Abgebildeten, verunglimpfen will ich nicht sie; und auch nicht die, die das Ganze aufgestellt haben. Im Gegenteil: Haben sie doch der Telekom-Führung zu der rettendenden Idee verholfen, den Service und den ganzen Rest in diesem Laden endlich wieder auf Vordermann zu bringen.

hall of fame

Ist doch erstaunlich, was einem so alles einfällt, wenn einem nichts mehr einfällt…

Links:

Über reinard

Allen Neugierigen sei meine Webseite http://www.hr-schmitz.de ans Herz gelegt. Dort gibt's alles Un-/Wesentlich zu mir und über mich.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur + Gesellschaft, Satire + Ironie, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.