Jetzt ist auch hier Winter…

…und alle vom Neid zerfressenen können sich aufatmend zurücklehnen: Nachts hat es nur noch 15°C und morgens ohne Sonne kaum 17°C…

Nein? Immer noch nicht? Aber auch im Schwimmbecken messe ich heute morgen nur noch 21°C – also 2 Grad weniger als bei der Ankunft Anfang November.

Ansonsten…

…ist es fast wie in Deutschland: Die Telefonica hatte ja zugesagt, innerhalb von zwei bis drei Wochen alles zu erledigen – neue Leitung, DSL, Telefon, »kein Problem«. Gestern haben wir nachgefragt: Ja, kein Problem! Die Techniker kämen in jedem Fall vor dem 12. Dezember.

Jetzt weiss ich natürlich nicht, was nun den höchsten Realitätsbezug hat: Nikolaustag (6.12.), Telefonica-Tag (11.12.) oder Weihnachten (24.12). Aber nicht doch, werden andere sagen, in Deutschland ist alles viel besser – selbst die Telekom wird wegen ihrer mittlerweile aus den Untiefen der deutschen Servicewüste aufsteigenden Telefonseelsorge gelobt! Aber ich werde da sagen, ich glaube da eher an das Krischdkindle: In Los Llanos ist schon seit zwei Wochen die Stelle grossräumig mit Brettern vernagelt, wo das jährlich wiederkehrende und immer wieder neue Diorama entsteht, hier Bilder aus dem letzten Jahr, verständlicherweise:



Oder die ganze Pracht des letztjährigen Arrangements in Tazacorte:


Das sind Fakten. Aber wenn wir jetzt schon bei Bethlehem, Weihnachten, Telefonanschlüssen und anderen ganz unwahrscheinlichen Dingen sind (haben uns heute anlässlich der anstehen Feierlichkeit zu Mariä Empfängnis wieder gefragt: 2 Wochen oder 12 Monate?), dann könnten wir uns noch zu Nahost in Annapolis ein paar Gedanken… – aber ok., das ist nun wirklich eine ganz andere Geschichte.

Jedenfalls: Im SPAR dudeln jetzt morgens die Weihnachtslieder, getragen von eindrucksvollen Männerchören. Und im Garten keimt die Kapuzienerkresse jetzt mächtig. Kurz – es wird Weihnachten, ganz sicher…

Technorati Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur + Gesellschaft, La Palma, Naher Osten, Satire + Ironie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Jetzt ist auch hier Winter…

  1. tw sagt:

    Also, wir sind umgezogen und haben nicht den Provider (t-com) gewechselt, wohl aber den Tarif. Es grüßt einer aus der Servicewüste, wo wenig Oasen in Sichtweite sind. DSL 6000 wäre vereinbart – gehen tut nur 3000 – wegen der Dämpfung (=Leitung zu lang). Naja, besser als 1000 wie vorher.
    Im neuen Zuhause ging es immerhin nach 5 Tagen und mindestens ebenso vielen Telefonaten. In der Praxis geht es bis heute nicht. Nach 2 Terminen vor Ort – nein , keine Termine, wir nennen das heute Zeitfenster, z.B. 8-16 Uhr. Großzügig geht man mit unserer Zeit um. Anrufen kann man auch nicht, wenn der Kunde gerade mal für 5 Minuten nicht da ist. Die Handynummer hätte man ja eigentlich, aber da müsste man ja nachschauen. Und der Zettel („ich war da, du aber nicht“) ist vorgedruckt und geht schneller in den Briefkasten. Also nach 2 Zeitfenstern, das 2. immerhin 17-19 Uhr am sprechstundenfreien Nachmittag, Gott sei Dank gibt es immer was zu tun, ruft also der Service(!?)mann um 1850 an: Er sei noch in Winnenden und was man denn für ein Modem habe. Ja mit dem geht das sowieso nicht, viel zu alt. Warum das der Berater nicht gefragt habe? Und so warten wir noch heute auf das Modem….
    Nie wieder umziehen, nie wieder Provider oder Tarif wechseln.
    Übrigens – ich wollte niemanden desillusionieren oder unken oder irgend so was… 🙂
    Schönes Leben allerseits!

  2. brigitte sagt:

    Hallo Ihr Zwei „Palmeros“,
    danke für die Wetterinfos. Auch hier ist Advent/Weihnachten nicht mehr weit, aber soooo schöne Aufbauten haben wir natürlich nicht. Allenfalls verschiedene kath. Kirchen wie das „Weggetaler Kripple“ bei Rottenburg oder die Kirche in Malmsheim (mit Reisebusanfahrten u. manchmal Goldfischteich vor dem Altar!!!!!)……..
    Auf jeden Fall könnt Ihr noch guter Hoffnung sein, daß die Adventszeit Euch noch die Telefonicaüberraschung bereit hält…….
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar