Grenzwertig hinterfotzig…

…so muss man den Wirtschaftsministern Glos und den ganzen Tross der Speichellecker am Auspuff unserer Autoindustrie wohl einmal deutlich kennzeichnen, damit klar wird, wie diese Bengel Anstrengungen zum gezielten privaten Umweltschutz hintertreiben wollen.

Gewiss, Angie Merkel hat da auch schon kapituliert, aber das Ansinnen des Herrn Glos, den spezifischen CO2-Ausstoss zur Kennzeichnung der Umweltschädlichkeit von Kraftfahrzeugen einzuführen, also den absoluten Ausstoss auf das Fahrzeuggewicht zu beziehen (eine dimensionslose, um nicht zu sagen, nichts sagende Kenngrösse), wäre mit Sicherheit die GAS*) schlechthin, wenn es nicht eine noch bessere Kenngrösse gäbe: Die CO2Emission, bezogen auf’s Nettoeinkommen; das gäbe dann wirklich kleine Kennzahlen, ganz im Sinne des Industrieschoners Glos.

Kaltzschnäutzig war er ja schon immer der Bayer. Aber im Ernst: Der ist auf das Grundgesetz vereidigter Minister? Liegt’s nur an der Karnevalszeit oder ist er einfach ein Belegexemplar für das, was man »korrupte Politiker« nennt?

Und noch eine Glosse…

…diesmal zum Metzger seiner selbst, dem ehemaligen Grünen. Vielleicht könnte der Glosens Nachfolger…? Etwa mit einer neuen Aktivitäts-Kenngrösse für Sozialhilfeempfänger zur Berechnung der zustehenden Sozialleistungen.

*) GAS = Grösste anzunehmende Sauerei

Links:

Technorati Tags: , , ,

Dieser Beitrag wurde unter Korruption, Politik, Umwelt, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Grenzwertig hinterfotzig…

  1. Pingback: Von Mir Nix & Dir Nix » Blog Archiv » Wie muss man diese scharfsinnige Dummheit…

  2. Niels sagt:

    Glosse, oder vielleicht besser „Gloosse“?

Schreibe einen Kommentar